ATP-Tour

18. Juni 2018 15:00; Akt: 18.06.2018 15:27 Print

Muller kämpft sich gegen Shapovalov zum Sieg

Der luxemburgische Tennisspieler ist beim Turnier in London eine Runde weiter. In beiden Sätzen bewies er starke Nerven.

storybild

Gilles Muller hat beim ATP-Turnier in Queens den Einzug in die zweite Runde geschafft. (Bild: AFP/Alessandra Tarantino)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gilles Muller konnte sich in der ersten Runde des Rasenturniers im Londoner Stadtteil Queens auf seine große Stärke verlassen: das Aufschlagspiel. Die Nummer 46 der Welt aus dem Großherzogtum setzte sich im Auftaktmatch am Montag gegen den Kanadier Denis Shapovalov (23.) in zwei Sätzen durch und zog in die zweite Runde ein.

In beiden Durchgängen ging es bis zum Tiebreak – und «Mulles» bewies einmal mehr, dass das Entscheidungsspiel zu seinen Paradedisziplinen zählt. 7:6 (9:7) und 7:6 (8:6) hieß es am Ende aus Sicht des Luxemburgers. In der zweiten Runde könnte Muller auf den Kroaten Martin Cilic treffen. Der Weltranglisten-Sechste spielt in Runde eins gegen Fernando Verdasco aus Spanien. Cilic und Muller standen sich zuletzt im Viertelfinale von Wimbledon gegenüber. Der Kroate entschied die Partie im vergangenen Jahr für sich.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.