Für 13 Millionen Euro

28. Mai 2019 20:42; Akt: 28.05.2019 20:47 Print

Neymar fliegt mit Luxus-​​Helikopter zum Training

Brasiliens Superstar Neymar ist längst für seine Vorliebe zum Extravaganten bekannt. Zum Nationalteam-Training erschien er nun im eigenen Helikopter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

PSG-Star Neymar erhitzt oft und gerne die Gemüter. Für Aufregung sorgte jüngst sein Auftritt in der brasilianischen Nationalmannschaft: Der 27-Jährige ließ sich mit seinem persönlichen Helikopter zum Trainingsgelände fliegen.

Neymar der Protz-Star

Der teuerste Fußballer der Welt liebt den Luxus – und zeigt das auch gern. Neymars neuestes Spielzeug ist ein Airbus H-145 – 3,64m lang, 3,95m hoch und kann eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 248 km/h erreichen. Kostenpunkt: Satte 13 Millionen Euro. Inklusive Besatzung bietet der Helikopter Platz für elf Personen. Eine VIP-Lounge ließ Neymar eigens von Mercedes einrichten.

Die Selecao bereitet sich aktuell auf die Copa America im eigenen Land vor. Am Samstag landete der Luxus-Heli des Dribbelkünstlers direkt am Trainingsgelände in Granja Comari.

Wirklich Eindruck schinden konnte Neymar allerdings nicht – zumindest nicht bei Teamchef Tite. Denn der entzog seinem Superstar kurzerhand die Kapitänsbinde. Grund dafür soll allerdings dessen Ausraster nach dem verlorenen Pokal-Finale gegen Stade Rennes gewesen sein. Neymar hatte einem pöbelten Fan ins Gesicht geschlagen.

(L'essentiel/Heute Sport)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.