Emotionales Interview

26. Februar 2019 08:45; Akt: 26.02.2019 08:55 Print

Neymar ist Tränen nahe, wenn er von Messi spricht

Die Ex-Barcelona-Kollegen Neymar und Lionel Messi verbindet eine innige Freundschaft. Messi bedeute ihm viel, gibt der Brasilianer zu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie gehören beide zu den besten Fußballern der Welt. Beim FC Barcelona stand Neymar aber immer etwas im Schatten von Club-Ikone Lionel Messi – so hatte es zumindest nach außen den Anschein. Also verließ der Brasilianer die Katalanen, um mit Paris Saint-Germain, wo er der große Star werden sollte, die Champions League zu gewinnen. Bei PSG ist der 27-Jährige zwar der Schlüsselspieler, der Sieg in der Königsklasse lässt aber noch auf sich warten.

Trotz geographischer Distanz sind die beiden ehemaligen Teamkollegen weiterhin sehr gute Freunde. Das gab Neymar in einem emotionalen Interview bei «Esporte Espetacular», einer Sendung des brasilianischen TV-Senders Globo, zu. «Ich erzähle jedem diese Geschichte. In der Zeit, in der ich am meisten Unterstützung gebraucht habe, kam dieser Kerl, der Beste der Welt, und unterstützte mich», schilderte Neymar, den Tränen nahe.

«Leo bedeutet mir sehr viel»

«Ich bin hier, um dir zu helfen», habe der Argentinier zu Neymar gesagt, als dieser 2013 vom FC Santos nach Barcelona gewechselt hatte. «Leo bedeutet mir sehr viel», so der aktuell verletzte PSG-Stürmerstar weiter. Messi habe ihm zu Beginn gesagt, er brauche keine Angst zu haben und müsse nicht schüchtern sein.

(L'essentiel/hua)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.