Remig Stumpf

15. Mai 2019 17:42; Akt: 15.05.2019 17:47 Print

Olympia-​​Fahrer und seine Ex-​​Frau tot aufgefunden

Der ehemalige deutsche Radfahrer Remig Stumpf und seine Ex-Frau wurden in seinem Haus tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tragisches Familiendrama im deutschen Bergrheinfeld. Der ehemalige Radprofi Remig Stumpf und seine Frau wurden von Rettungskräften tot aufgefunden. Wie die Welt berichtet, lag die Leiche seiner Frau Mirjam, von der er getrennt lebte, im brennenden Keller.

Die Polizei geht deshalb von einem Beziehungsdrama aus. Zeugen hätten die Einsatzkräfte am Dienstag informiert, dass ein Mann seine Ehefrau umgebracht habe. Remig lag tot im Erdgeschoss, die Leiche der Frau (41) wurde im Keller gefunden, wo zeitgleich ein Feuer ausbrach.

Olympionike und Tour de France Teilnehmer

Die beiden Leichen sollen am Mittwoch obduziert werden. Stumpf wurde 53 Jahre alt und hinterlässt vier Kinder – drei stammen aus der Ehe mit Mirjam, eines aus erster Ehe.

Bis 1993 war der Deutsche als Rad-Profi aktiv, fuhr unter anderem für das Team Telekom. Zweimal (1987 und 1988) wurde er deutscher Meister im Einzelzeitfahren, nahm an der Tour de France teil und startete bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.