Wie durch ein Wunder

27. Januar 2020 08:25; Akt: 27.01.2020 08:25 Print

Rallye-​​Fahrer prallt gegen Tanne – bleibt unverletzt

Beim Rennen in Monte Carlo stürzt der estnische Rallyefahrer Ott Tänak mit seinem Auto mehrere Meter in die Tiefe.

Tänak und Järvejoa überstehen den Unfall in Monaco, nachdem der Hyundai mehrere Meter in die Tiefe stürzte. (Video: YouTube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Zuschauer sitzt im Gras und ahnt das Schlimmste. Den Blick hat er darum bereits abgewendet. Doch Rally-Weltmeister Ott Tänak und Beifahrer Martin Järvejoa verlassen das Wrack ohne einen Kratzer.

Zuvor waren die Esten mit ihrem Hyundai über einen felsigen Abhang mehrere Meter hinuntergestürzt, nachdem Tänak bereits nach 9,2 km entlang der französischen Riviera von der Straße abgekommen und mit 160 Stundenkilometer in eine Baumgruppe geschleudert war.

«Der Boden war vereist und ziemlich rutschig», rang Tänak auf Twitter nach Erklärungen. Doch die Antwort auf die Frage, wie er den Unfall ohne Kratzer überstehen konnte, dürfte vermutlich auch er nicht kennen. Die beiden Fahrer blieben über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus. Für sie ist die Rallye Monte Carlo bereits gelaufen.

(L'essentiel/boq)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.