Parodien

26. Dezember 2018 14:03; Akt: 26.12.2018 14:05 Print

Ronaldo und De Bruyne machen einen auf Kevin

«Kevin – Allein zu Haus» ist mitunter einer der beliebtesten Weihnachtsfilme. Das wissen auch Fußballstars.

Kevin De Bruyne spielt Szenen des Film-Hits «Kevin allein zu Haus» nach. (Video: Manchester City via Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der achtjährige Kevin ist alleine zu Hause und bekämpft mit viel Witz und Geschick die beiden Einbrecher, die es auf sein Nobelheim abgesehen haben. Diese Story kennt fast jeder. Den Film «Kevin – Allein zu Haus» (im Original «Home alone») nahmen zwei Fußballstars zum Anlass, ihre Weihnachtsgrüsse zu versenden.

Da ist zum ersten Kevin De Bruyne, Belgier, Mittelfeldspieler bei Manchester City und mit 27 Jahren eigentlich viel zu alt für die Rolle des Kevin. Aber der «Wäschetrockner», wie ihn seine Freunde nennen, ist blond und hat so ein jugendliches Gesicht, dass er perfekt in diese Rolle passt. Manchester City fand daher den perfekten Kevin für ihre vorweihnachtlichen Gifs.

Noch ein Kevin, der gar nicht nach ihm aussieht

Und dann gab es da noch einen andere Kevin, der dem originalen Kevin in keinster Weise ähnelt: Cristiano Ronaldo. Der 33-jährige Portugiese verkörperte den kleinen Jungen in einem Werbespot, in dem seine eigene Mutter Maria Dolores dos Santos Aveiro auch mitspielte. Dabei spielte CR7 diverse berühmte Szenen aus dem Film nach. Doch sieh selbst.

Der portugiesische Superstar spielt seine eigene Version von «Kevin allein zu Haus». (Video: Meo)

(L'essentiel/hua)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 26.12.2018 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    soss fällt der näischt an aarm

  • Mr Crabs am 28.12.2018 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dumm und Dümmer.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs am 28.12.2018 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dumm und Dümmer.

  • Pia am 26.12.2018 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    soss fällt der näischt an aarm