Profi von Orlando Pride

06. März 2019 18:54; Akt: 06.03.2019 18:56 Print

Schwangere Fußballerin gibt im 6. Monat Vollgas

Sydney Leroux ist im sechsten Monat schwanger. Das hält den Fußballprofi von Orlando Pride nicht vom Trainieren ab.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mitte April startet die Frauen-Fußballmeisterschaft in den USA. Die Teams befinden sich in der Vorbereitung. Bei Orlando Pride fällt eine Frau besonders auf: Sydney Leroux.

Die 28-jährige Profifußballerin ist schwanger. Zum Trainingsauftakt stellte sie ein Bild mit Babybauch auf Twitter, das viral ging. «Ich hätte nicht gedacht, dass ich hier schwanger im sechsten Monat antreten würde. Aber so ist es», schrieb sie dazu. Leroux' Teamkollegin Alex Morgan zeigte für den Auftritt der 28-Jährigen viel Respekt. «Ich bin stolz, deine Teamkollegin zu sein. Ich kann es kaum erwarten, mit dir auf dem Platz zu stehen.»

Der schwangere Auftritt von Leroux löste aber nicht nur Begeisterung aus. Einige Twitterer äußerten ihr Unverständnis darüber. Um die Diskussionen zu beschwichtigen, schrieb die Weltmeisterin von 2015 und Olympiasiegerin von 2012: «Ich mache nur Übungen ohne Körperkontakt. Ich bringe mich auch nicht in Situationen, in denen mich ein Ball treffen könnte.» Zudem verzichte sie auf allzu intensive Belastung beim Laufen.

Leroux gab ihre Schwangerschaft im letzten November bekannt. Die 28-Jährige ist mit US-Fußballer Dom Dwyer verheiratet, für beide ist es das zweite Kind. Sohn Cassius ist zweieinhalbjährig.

(L'essentiel/heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.