Nach Horrorcrash

01. September 2019 15:39; Akt: 01.09.2019 15:50 Print

So trauert die Formel 1 um Anthoine Hubert

Nach dem tödlichen Unfall im belgischen Spa-Francorchamps gedenken zahlreiche Formel-1-Piloten des verstorbenen französischen Talents.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Formel 1 gedachte des am Samstag tödlich verunglückten Formel-2-Piloten Anthoine Hubert vor dem Grand Prix von Belgien mit einer Schweigeminute.

Die Schweigeminute für Anthoine Hubert vor dem Großen Preis von Belgien. (Video: AP)

Eine Absage oder Verschiebung des Rennens kam trotz der tragischen Ereignisse am Vortag nicht in Frage. Dafür rechtfertigten sich die Verantwortlichen der Formel 1. «Heute fahren wir ein Rennen. Wir machen das mit schweren Herzen und tragen die Erinnerung an Anthoine in uns», hieß es am Sonntag wenige Stunden vor dem Start in Spa-Francorchamps auf dem offiziellen Twitter-Account.

Weiter hieß es in dem Tweet: «Genau wie für Anthoine, ist Racing unsere Passion und unser Traum. Es definiert uns. Also fahren wir heute für Anthoine. Heute und für immer werden wir ihn ehren.»

Schon am frühen Nachmittag gab es am Rande der Rennstrecke eine Trauerminute, während der die Mutter und Bruder Huberts mit Formel-1-Piloten wie Sebastian Vettel und Charles Leclerc des französischen Motorsporttalents gedachten.

(L'essentiel/dpa/erh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.