Es ist offiziell!

08. August 2018 21:24; Akt: 08.08.2018 21:41 Print

Thibaut Courtois wechselt zu Real Madrid

Das Transfer-Puzzle ist offiziell beendet. Der belgische Torwart, der zuletzt bei der WM begeisterte, wird in Zukunft in der spanischen Hauptstadt den Kasten sauber halten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der belgische Fußball-Nationaltorwart Thibaut Courtois wechselt vom Premier-League-Club FC Chelsea zum Champions-League-Sieger Real Madrid. Der 26 Jahre alte Profi werde bei den Königlichen einen Sechsjahresvertrag unterschreiben, teilte der spanische Club am Mittwochabend mit. Nach der medizinischen Untersuchung werde Courtois am Donnerstag um 13.00 Uhr im Estadio Santiago Bernabéu vorgestellt werden, hieß es weiter.

Zur Ablösesumme wurde offiziell zwar nichts mitgeteilt. Die Madrider Sportzeitung «AS» schrieb, dass Real 35 Millionen Euro nach London überweisen werde. Es handele sich um eine relativ niedrige Ablösesumme, weil der als bester Torwart der WM in Russland ausgezeichnete Profi bei Chelsea nur noch einen Vertrag bis Juni 2019 gehabt habe, so das Blatt. Im nächsten Sommer hätte Courtois also ablösefrei gehen können.

Courtois hatte auf einen Abschied gedrängt

Die Rückkehr des früheren Torwarts von Atlético Madrid in die spanische Hauptstadt hatte sich wenige Stunden zuvor abgezeichnet, als der Keeper von Athletic Bilbao, Kepa Arrizabalaga, bei der spanischen Fußball-Profiliga die in seinem Vertrag festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro hinterlegte. Der 24-Jährige soll zu Chelsea wechseln.

Courtois hatte bei Chelsea auf einen Abschied gedrängt und zuletzt unentschuldigt beim Training gefehlt. Seine Kinder leben in Madrid. Der Keeper betonte zuletzt mehrfach, dass es ihn auch deshalb nach Spanien ziehe. Was bei einem Wechsel aus Reals bisheriger Nummer eins Keylor Navas wird, ist unklar. Navas erklärte, er wolle es «mit jedem aufnehmen».

Während Courtois von Chelsea zu Real wechselt, geht der Kroate Mateo Kovacic den umgekehrten Weg. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler werde für eine Saison ausgeliehen, teilte der englische Club mit.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.