Sport an Schulen

26. Juni 2019 13:19; Akt: 26.06.2019 13:23 Print

«Völkerball ist menschenverachtend»

Die Lektion, die Schüler beim Spielen von Völkerball lernen, sei eine völlig falsche, finden kanadische Wissenschaftler. Sie fordern, das Spiel aus Schulen zu verbannen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nebst Fußball, Volleyball und Turnen gehört Völkerball an vielen Schulen zum Normalprogramm des Sportunterrichts. Nun schlagen Wissenschaftler aus Kanada Alarm: Völkerball fördert laut einem Artikel, der im «European Physical Education Review» erscheinen wird, nicht etwa den Teamgeist der Schüler, sondern die Unterdrückung.

«Man bringt den Schülern praktisch bei, dass es in Ordnung ist, einen Ball nach irgendjemandem zu schleudern», sagt Joy Butler, eine der Wissenschaftlerinnen, zur «Washington Post». Dabei lernen die Schüler, dass man seine Aggressionen an anderen auslassen kann und dies von den Lehrern sogar unterstützt wird.

Schüler lernen die Vermeidung

In Gesprächen mit Schülern sei den Forschern immer wieder gesagt worden, wie verhasst Völkerball sei. Dies sei auch bei der Beobachtung von Völkerballspielen klargeworden. «Was lernt denn das kleine Mädchen, wenn es ganz nach hinten läuft, um keine Zielscheibe zu sein? Vermeidung?», stellt Butler, die selbst Lehrerin war, die Frage in den Raum.

Außerdem wurde beobachtet, wie sich stets eine Gruppe von sportlichen und autoritären Schülern bildete, die ihre eigenen Regeln aufstellte und Allianzen schmiedete. So taten sie sich gemeinsam gegen die schwächeren Schüler zusammen.

«Weniger Spiele und mehr Aktivitäten»

«Was die Schüler dabei lernen, ist, dass es okay ist, die ‹anderen› zu verletzen. Das ist menschenverachtend», so Butler. Dies übertrage sich auch auf Situationen außerhalb des Völkerball-Spielfelds. So habe sie die Schüler in einem Experiment gebeten, ein eigenes Spiel zu erfinden, das einen Ball und zwei Tore beinhaltet. Dabei taten sich erneut die stärkeren Schüler zusammen und schlossen die schwächeren aus.

«Lehrer sollten daraus lernen, weniger Spiele und mehr Aktivitäten, Fitness oder Turnen in ihren Unterricht zu integrieren», rät Butler. Und das bedeute natürlich, Völkerball aus dem Curriculum zu verbannen.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • weg am 26.06.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde Bockspringen sollte auch verbannt werden.. Ist zu sexistisch...

  • Zu Heiss am 27.06.2019 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Meinen Körper und Geist hergeben für Geld ist auch Menschenverachtent. Ausser mann nennt es Arbeit?

  • dusninja am 27.06.2019 04:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist das Sommerloch schon da?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Quatsch am 27.06.2019 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Dann ist "Verstecken" oder "Fangen-Verstecken" auch schon fast kriminell… Warum und von wem sollte man sich denn noch verstecken wenn man unschuldig ist …. Wann wird Atmen oder Gehen zum Missbrauch ?? F.ck Mainstream !

  • Zu Heiss am 27.06.2019 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Meinen Körper und Geist hergeben für Geld ist auch Menschenverachtent. Ausser mann nennt es Arbeit?

  • dusninja am 27.06.2019 04:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist das Sommerloch schon da?

  • Clod am 26.06.2019 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    An dofir brauchen mir Wëssenschaftler!!! Ganz Generatiounen hun Völkerball gespillt an dëst all zesummen mat Freed grousser Freed. Mee kann e och alles schlecht machen. Weider esou Wëssenschaft, a vergiesst net dasein Bereschdigung vum Mensch ze Kontroleieren

    • Tania am 27.06.2019 12:44 Report Diesen Beitrag melden

      Ech hun virun 30 Joer Völkerball gespillt, an zwar matt alles aanescht wéi grousser Freed. Dir Clod waart wuel ee vun deenen genannten "autoritären" an dofier war et fir iech Spass. Fir mech net.

    einklappen einklappen
  • weg am 26.06.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde Bockspringen sollte auch verbannt werden.. Ist zu sexistisch...