Volleyball

11. November 2015 16:25; Akt: 11.11.2015 16:25 Print

Walferdingen zieht gegen Innsbruck den Kürzeren

WALFERDINGEN - In der 2. Runde des europäischen Challenge-Cups musste sich der RSR Walferdingen am Dienstag zu Hause Innsbruck geschlagen geben.

storybild

Die Mädels aus Walferdingen hielten gegen den Favoriten gut dagegen. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein echter Kampf. Fast zwei Stunden schenkten sich die Spielerinnen vom RSR Walferdingen und Volleyball Innsbruck nichts. Das bessere Ende in der zweiten Runde des Challenge-Cups hatten aber die Österreicherinnen. Nun müssen die Luxemburgerinnen mit der Hypothek einer 1:3-Niederlage zum Rückspiel in zwei Wochen reisen.

Dabei erwischte Walferdingen gegen den viermaligen Meister aus Österreich einen Start nach Maß und sicherte sich den ersten Durchgang mit 25:23. Doch dann schaltete der Favorit einen Gang hoch und holte sich die beiden folgenden Sätze jeweils mit 25:14. Der vierte Satz war dann an Dramatik nicht zu überbieten. Die Mädels um Trainer Serge Karier gaben alles und mussten sich denkbar knapp mit 33:31 geschlagen geben.

Walferdingen ist die einzige Volleyball-Mannschaft aus Luxemburg auf der internationalen Bühne.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.