Australian Open Qualifikation

15. Januar 2020 12:25; Akt: 15.01.2020 15:08 Print

Mandy Minellas Aufschlag verzögert sich

Das eigentlich für Mittwoch angesetzte Match zwischen Mandy Minella und ihrer französischen Gegenspielerin wurde auf Donnerstag verschoben. Grund ist die schlechte Luftqualität.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Australian Open in diesem Jahr stehen unter keinem guten Stern. Jetzt rütteln die Buschfeuer am Ablaufplan des Turniers. In Melbourne sollte am Mittwoch eigentlich die Luxemburgerin Mandy Minella (144. der Weltrangliste) in der Qualifikation zum ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres gegen Jessika Ponchet aus Frankreich antreten. Doch das Spiel der Luxemburgerin gegen die Französin, auf Rang 193 der Weltrangliste, wurde verschoben. Die Luft um Melbourne ist, durch die Brände, stark verschmutz, dazu kommen noch heftige Winde. Ein Tennisspiel auszutragen scheint unter diesen Bedingungen nicht möglich.

Wenn das Wetter es zulässt, wird die Luxemburgerin am Donnerstag ins Geschehen eingreifen. Schon kurz nach ihrer Ankunft am Spielort hatte die Sportlerin aus Esch wegen der Zustände in Melbourne Alarm geschlagen: «Die Luft ist sehr schlecht. Es ist gefährlich für die Kinder, aber das ist den Australien Open offensichtlich egal.» Für das Luxemburger Tennis-Ass ist es die letzte Teilnahme ihrer Karriere bei dem australischen Turnier.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.