Australian-Open-Start unklar

19. Oktober 2021 10:46; Akt: 19.10.2021 10:49 Print

Novak Djokovic will nicht verraten, ob er geimpft ist

Die Tennis-Weltnummer 1 Novak Djokovic hat angesichts erneut zu erwartender Corona-Restriktionen noch nicht entschieden, ob er im Januar zu den Australian Open reist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Interview mit der serbischen Zeitung «Blic» erklärte der Novak Djokovic, dass er noch nicht sicher ist, ob er zu den Australien Open im Januar reist. Der 34-Jährige verwies dabei darauf, dass sich zahlreiche Profis bei der diesjährigen Auflage nach der Ankunft in eine zweiwöchige Hotel-Quarantäne begeben mussten, auch weil sie als Kontaktpersonen positiv getesteter Mitreisender eingestuft wurden. Mit einer Entscheidung über die genauen Auflagen rechnet Djokovic in etwa zwei Wochen.

Nach Angaben der Profi-Organisation der Männer ( ATP) und der Frauen (WTA) war bis zum US Open erst die Hälfte der Spielerinnen und Spieler geimpft. Trotzdem sind die Regeln von der australischen Gesundheitsbehörde klar. Wer nicht gegen das Coronavirus geimpft ist, darf nicht nach Australien einreisen und somit nicht am Australian Open in Melbourne teilnehmen.

Djokovic mit einer Pause

Der Titelverteidiger und neunmalige Melbourne-Champion Novak Djokovic will nicht sagen, ob er gegen das Coronavirus geimpft ist oder nicht. «Das ist eine Privatsache», betonte der Serbe, die Frage danach sei unangemessen. Der Gewinner von 20 Grand-Slam-Turnieren hatte im vorigen Sommer viel Kritik für die von ihm organisierte Adria-Tour hinnehmen müssen. Dort hatte es Bilder von feiernden Spielern und auch Corona-Infektionen gegeben. Außerdem sind Bilder in den sozialen Medien aufgetaucht, welche Djokovic bei einem Sommerfestival im New Yorker Central Park zeigen. Dort wurden aber nur Geimpfte zugelassen waren.

Seit dem verlorenen US-Open-Finale vor gut fünf Wochen pausiert Djokovic, zuletzt fehlte er ohne Angabe von Gründen beim Masters-Turnier im kalifornischen Indian Wells. Er erklärte nun, er habe nach dem Endspiel in New York viel Zeit mit seiner Familie verbracht und nicht trainiert. Djokovic hatte es durch die Niederlage verpasst, als erster Profi bei den Herren seit 52 Jahren alle vier wichtigen Turniere in einem Kalenderjahr, den Grand Slam, zu gewinnen. Er will Anfang November beim Masters-Turnier in Paris zurückkehren und danach noch bei den ATP Finals in Turin sowie der Davis-Cup-Endrunde antreten.


(L'essentiel/dpa/ape)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.