Posieren mit der Mama

03. Juli 2020 09:18; Akt: 03.07.2020 09:22 Print

Nur das Jubeln muss Klein-​​Serena noch lernen

Alexis Williams könnte sportlich einst ihre erfolgreiche Mutter Serena beerben. Die Tochter des Tennisstars übt dafür bereits auf dem Platz. Alles klappt aber noch nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alexis Williams ist knappe drei Jahre alt. Am 1. September 2020 feiert die Tochter von Tennisstar Serena Williams und ihrem Mann Alexis Ohanian ihren nächsten Geburtstag. Dieses junge Alter hält Alexis aber nicht davon ab, Serena bereits nachzueifern.

Im Netz sind Bilder aufgetaucht, die die Tochter gemeinsam mit ihrer Mutter auf einem Tenniscourt zeigen. Sie tragen identisch farbene Kleider und posieren miteinander. Einmal sind die Hände auf die Oberschenkel gestützt, ein anderes Mal erwarten sie wie in einem Doppel einen gegnerischen Aufschlag. Das Ende der Mutter-Tochter-Session auf dem Tennisplatz verläuft aber nicht mehr synchron. Während die 23-fache Grand-Slam-Siegerin mit beiden Armen in der Luft jubelt und lächelt, hält Alexis nur den Schläger über den Kopf. Hier hat die Kleine noch Nachholbedarf.

Serenas Tochter heißt mit vollem Namen übrigens Alexis Olympia Ohanian Jr. Sie erhielt bereits kurz nach ihrer Geburt einen eigenen Instagram-Kanal, der heute knapp 600.000 Abonnenten zählt. Das erste Bild von ihr wurde keine zwei Wochen nach der Geburt gepostet.

(L'essentiel/heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.