Für Stars und Fans

08. April 2020 08:52; Akt: 08.04.2020 08:56 Print

Roger Federer gibt virtuelle Tennisstunde

Auf Twitter rief Federer seine Follower auf Videos ihres Trainings zu Hause zu posten um Tipps vom Tennis-Star zu bekommen. Toni Kroos und Hugh Jackman reagierten prompt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tennis-Star Roger Federer hat Stars und Fans in der Corona-Krise zum virtuellen Training zu Hause aufgerufen. Sie sollten auf Twitter ihr Können beim Schlagen des Balls gegen die Wand zeigen. Der 38-Jährige versprach auch, Tipps zu geben. Fußballer Toni Kroos und Schauspieler Hugh Jackman reagierten prompt. Jackman etwa zeigte sich schwitzend beim Treppensteigen. Er habe leider keinen Tennisplatz zu Hause, sagte der 51-Jährige. Dafür aber 15 Stockwerke.

Auch zahlreiche Fans posteten Videos. Ein Sportbegeisterter schlug etwa den Ball über seinen Hut hinweg gegen die Wand. Federer dazu: «Ich liebe das Selbstvertrauen, den Ball nicht auf den Hund fallen zu lassen.» Einem älteren Fan riet er dazu, sich nicht zu sehr nach hinten zu lehnen. Er sollte mehr aus dem Handgelenk spielen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.