Nach Infekt

25. Oktober 2021 17:19; Akt: 25.10.2021 17:30 Print

Tennisstar Kerber bekräftigt Fed-​​Cup-​​Teilnahme

Beim WTA-Tennisturnier in Moskau war Angelique Kerber nicht dabei, doch beim Finalturnier im Fed Cup will die 33-Jährige auf dem Platz stehen.

storybild

Angelique Kerber hatte die Teilnahme am WTA-Tennisturnier in Moskau wegen eines Infektes abgesagt. (Bild: DPA/Mark J. Terrill)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber hat ihre Teilnahme am Finalturnier im Fed Cup noch einmal bekräftigt. Zwar hatte sie wegen eines Infekts ihre Teilnahme am WTA-Tennisturnier in Moskau in der vergangenen Woche abgesagt. Ihr Start vom 1. bis 6. November in Prag sei aber nicht in Gefahr gewesen, bestätigte ihr Management am Montag. Am Donnerstag ist nach Angaben des Deutschen Tennis Bundes die erste Trainingseinheit des Teams in der tschechischen Hauptstadt geplant.

Die deutschen Tennis-Damen treten in der Vorrunde in einer schwierigen Gruppe gegen Tschechien und die Schweiz an. Pro Gruppenspiel werden zwei Einzel und ein Doppel ausgetragen. Nur die Gruppensieger kommen weiter und ziehen ins Halbfinale ein.

Neben Kerber hat Teamchef Rainer Schüttler noch Andrea Petkovic, Anna-Lena Friedsam sowie die Talente Jule Niemeier und Nastasja Schunk nominiert. Der Wettbewerb war vor gut einem Jahr von Fed Cup in Billie Jean King Cup umbenannt worden.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.