US Open

13. August 2020 15:47; Akt: 13.08.2020 16:01 Print

Weltranglisten-​​Erster Djokovic sagt für US Open zu

Der Serbe hat seine Teilnahme an den US Open zugesagt. Anders als sein spanischer Kollege Rafael Nadal, der Sicherheitsbedenken wegen der Corona-Pandemie hat.

storybild

Novak Djokovic (r), hat für die US Open zugesagt. (Bild: DPA/Kemal Softic)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der serbische Tennisprofi Novak Djokovic hat seine Teilnahme an den US Open zugesagt. Anders als sein spanischer Rivale Rafael Nadal will der Weltranglisten-Erste beim ersten Grand-Slam-Turnier nach der Coronavirus-Zwangspause antreten und am Samstag nach New York reisen, wie er auf seiner Webseite bestätigte. «Es war keine einfache Entscheidung mit all den Hindernissen und Herausforderungen, aber die Aussicht, wieder an einem Wettbewerb teilzunehmen, reizt mich sehr», schrieb Djokovic am Donnerstag.

Die US Open sollen trotz der Coronavirus-Pandemie ohne Zuschauer vom 31. August bis zum 13. September stattfinden. Zuvor wird Djokovic bereits am Masters-Turnier von Cincinnati, das nach New York verlegt wurde, teilnehmen.

Neben Rafael Nadal fehlt auch Roger Federer

Nadal hatte aufgrund von Sicherheitsbedenken die USA-Reise abgesagt, der Schweizer Roger Federer fehlt aufgrund seiner Knie-Operationen. In Abwesenheit der anderen beiden Topstars hat Djokovic beste Aussichten, bei den US Open seinen 18. Grand-Slam-Titel zu gewinnen und an seine Konkurrenten heranzurücken. Zu Beginn des Jahres hatte der 33-Jährige bei den Australian Open in Melbourne triumphiert.

In der Corona-Pause sorgte er mit der von ihm mitorganisierten umstrittenen Adria-Tour für negative Schlagzeilen. Er sei sich bewusst, dass diese US Open ganz anders werden als in den vorherigen Jahren, sagte Djokovic angesichts der strengen Hygieneregeln und Sicherheitsmaßnahmen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Egal waat am 13.08.2020 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nasenklemme am Kinn?? Der gute Mann trägt die Maske falsch herum :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Egal waat am 13.08.2020 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nasenklemme am Kinn?? Der gute Mann trägt die Maske falsch herum :-)