«Erwarte ein Kind von Alex»

30. Oktober 2020 08:26; Akt: 30.10.2020 10:03 Print

Zverev wird Vater – aber Papa wohl nicht

Der Deutsche wird im Frühling Vater. Das erzählt seine Ex-Freundin Brenda Patea. Und die 27-Jährige hat eine klare Meinung betreffend Zukunft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der deutsche Tennisstar Alexander Zverev wird zum ersten Mal Vater. Das verriet Brenda Patea, die Mutter des Ungeborenen. Der Gala sagte sie: «Ich bin in der 20. Schwangerschaftswoche und erwarte ein Kind von Alex.»

Viele Paare würden bei einer solchen Nachricht wohl vor Glück schreien. Ob das auch der 23- sowie die 27-Jährige getan haben, ist ungewiss. Schließlich sind Zverev und Patea kein Paar mehr, sind seit Ende Juli getrennt. Zwar bestätigten sie dies nie offiziell, doch sie löschten sich gegenseitig von den jeweiligen Instagram-Profilen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Dies ist mein zauberhafter Anfang mit einem neuen Leben unter meinem Herzen. Ich kann kaum in Worte fassen, wie es sich für mich anfühlt, schwanger zu sein - es ist einfach nur eine überwältigende Zeit. ???? Mama zu werden erfüllt mich mit einer so großen Freude und doch macht es mir auch ein bisschen Angst. Diejenigen unter euch, die bereits schwanger waren, können das vermutlich nachvollziehen. In den vergangenen Wochen gab es einige herzzerreißende und freudige Momente und dann wieder Situationen der Unsicherheit, weil mein Kind in stürmische Zeiten hineingeboren wird. Aber egal was noch auf uns zukommen wird…ich werde mein Kind lieben und beschützen, bis ans Ende meiner Tage. Ich bin schon jetzt die glücklichste Mama der Welt und ich freue mich so unbeschreiblich dieses Glück mit euch teilen zu können! Danke an alle, die mir so tolle, positive Nachrichten geschrieben haben. Ihr ahnt gar nicht, wie happy ihr mich damit macht. Ich bin zu Tränen gerührt, so viele Glückwünsche von euch bekommen zu haben und dass ihr eure Geschichten mit mir teilt, bedeutet mir sehr viel.❣️ Schön, dass es euch gibt ???? #kugelrundundglücklich #20ssw

Ein Beitrag geteilt von Brenda (@brendapatea) am

« Es hat vorher schon gekriselt »

Und wer jetzt ein wenig romantisch denkt, etwa glaubt, dass so ein Kind das Model und den Tennisspieler wieder zusammenbringen kann, der irrt sich gewaltig. So ist ein gemeinsames Sorgerecht für die ehemalige Kandidatin von Germany‘s next Topmodel überhaupt kein Thema. «Das ist für mich ausgeschlossen», teilte Patea der «Gala» deutlich mit. Auf Instagram präzisierte sie: «Ich habe triftige Gründe dafür, die sind aber privat.»

Zverev selbst schweigt. Kein Kommentar von ihm zum Baby. Auch nichts dazu, dass er kein Sorgerecht erhalten soll. Laut verschiedenen Medienberichten zufolge weiß der Deutsche aber schon länger vom Nachwuchs. Auch schon, als die beiden noch ein Paar waren? Ja. Patea meinte im Interview, dass das Baby kein Trennungsgrund gewesen sei. Und: «Es hat schon vorher gekriselt, weil wir verschiedene Ansichten vom Leben haben. Wer an der Seite eines Sportlers lebt, muss sich unterordnen.»

Ob sich Zverev und das Model noch zusammenraufen können? Zumindest betreffend Sorgerecht? Man darf gespannt sein. Der Tennisstar soll zu seiner Ex laut deren Ausführungen jedenfalls seit August keinen Kontakt mehr haben.

(L'essentiel/Nils Hänggi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 30.10.2020 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht verzagen Boris Becker fragen :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 30.10.2020 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht verzagen Boris Becker fragen :-)