Rochade

11. September 2018 10:48; Akt: 11.09.2018 10:52 Print

Leclerc ersetzt Räikkönen im Ferrari-​​Cockpit

Kimi Räikkönen verlässt das Formel-1-Team Ferrari per Saisonende und wird Pilot des Schweizer Rennstalls. Als Ersatz steht ein Monegasse bereit.

storybild

Fährt ab nächstem Jahr für Sauber: Der Finne Kimi Räikkönen verlässt Ferrari und steigt beim Schweizer Rennstall ein. (Bild: ANDREJ ISAKOVIC)

Zum Thema

Kimi Räikkönen kehrt Ferrari für die kommende Saison den Rücken. Sein Nachfolger dürfte Charles Leclerc werden. Der Finne stand insgesamt während acht Saisons bei den Roten aus Maranello im Einsatz. Gleich in seinem ersten Jahr, 2007, wurde er als bisher letzter Fahrer von Ferrari Weltmeister.

Wenige Minuten nach Bekanntgabe von Räikkönens Abgang vermeldete das Team Sauber die Verpflichtung des 38-Jährigen für die nächsten zwei Saisons:

Rochade zeichnet sich ab

Leclerc bestreitet derzeit im Team Alfa Romeo Sauber seine erste Saison in der Formel 1. Der Monegasse, der dem Förderprogramm von Ferrari entsprungen ist, gilt zur Zeit als eines der größten Talente im Automobilrennsport. Nun zeichnet eine Rochade der beiden Fahrer ab.

Charles Leclerc. Foto: Dave Acree/AAP/dpa

(L'essentiel/ddu/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.