Volleyball

04. Dezember 2017 10:31; Akt: 04.12.2017 17:56 Print

Luxemburgerin Mach verletzt sich schwer am Knie

Volleyball-Nationalspielerin Annalena Mach hat sich am Wochenende eine schwere Knieverletzung zugezogen und wird ihrem Verein VC Wiesbaden bis zum Saisonende fehlen.

storybild

Der VC Wiesbaden muss wohl längere Zeit auf Annalena Mach verzichten. (Bild: Editpress/Detlef Gottwald /VCWiesbaden)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Schock für Annalena Mach: Die Luxemburgerin verletzte sich im zweiten Satz ihres VC Wiesbaden am Samstagabend gegen den MTV Stuttgart (1:3) schwer am Knie. Wie der Volleyball-Bundesligist mitteilt, bedeutet das für die Nationalspielerin das Saisonaus. Die Diagnose lautet Kreuzbandriss sowie Einriss im Innenmeniskus.

«Eine solche Verletzung wünscht man keinem Sportler», sagt VCW-Chef-Coach Dirk Groß. Der Heilungsverlauf werde eine lange Zeit in Anspruch nehmen. «Annalena wird uns sehr fehlen. Sie ist auf und neben dem Spielfeld eine sehr Fleißige. Ich bin mir sicher, dass sie nun nicht den Kopf in den Sand steckt. Wir werden sie jedenfalls bestmöglich unterstützen und wünschen ihr alles Gute», so der Trainer.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.