NFL

03. Dezember 2021 14:15; Akt: 03.12.2021 14:56 Print

Brown für falschen Impfausweis gesperrt

Antonio Brown, der skandalträchtige Wide Reciever der Tampa Bay Buccaneers, muss drei Spiele aussetzen. Er darf erst wieder am 26. Dezember auflaufen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Football-Profi Antonio Brown ist von der amerikanischen Liga NFL für drei Spiele gesperrt worden. Der Wide Receiver der Tampa Bay Buccaneers hat gegen die Corona-Vorschriften der Liga verstoßen, da sich Brown ihren Angaben zufolge einen gefälschten Impfausweis besorgt hatte. Neben Brown sind einer Mitteilung vom Donnerstag (Ortszeit) zufolge auch dessen Teamkollege Mike Edwards sowie der vertragslose John Franklin III. für den gleichen Verstoß für drei Spiele gesperrt worden.

US-Medienberichten zufolge habe ein ehemaliger Koch Browns angegeben, dass sich der Buccaneers-Spieler während der Saisonvorbereitung einen gefälschten Impfausweis zugelegt habe. Brown hatte sich kurz darauf dafür entschieden, sich doch gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Nach abgesessener Sperre darf Brown am 26. Dezember wieder für die Buccaneers auflaufen. Derzeit ist der Wide Receiver auf Grund einer Knöchelverletzung eh nicht einsatzfähig.

Cowboys schlagen die Saints

Im Thursday Night Game haben die Dallas Cowboys haben ihren achten Sieg im zwölften Saisonspiel eingefahren. Am Donnerstag setzte sich das Team aus Texas mit 27:17 bei den New Orleans Saints durch. Während die Cowboys den ersten Platz der NFC East behaupteten, kassierten die Saints ihre fünfte Niederlage nacheinander. Für den Höhepunkt des Spiels sorgte Dallas' Tony Pollard. Im dritten Viertel lief er 58 Yards zum Touchdown und brachte die Cowboys mit 20:10 in Führung.

In den letzten sechseinhalb Minuten glückten der Verteidigung Dallas' gleich drei Interceptions gegen den Saints-Quarterback Taysom Hill. Daraus resultierte ein Touchdown von Carlos Watkins zum 27:10, das war zugleich die Entscheidung. Die Cowboys hatten die Reise nach New Orleans ohne ihren Cheftrainer Mike McCarthy antreten müssen, der wie fünf Assistenztrainer positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Für McCarthy übernahm der Defensivkoordinator Dan Quinn.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.