Darts-Queen

13. Februar 2020 09:52; Akt: 13.02.2020 09:59 Print

Darts-​​Königin Sherrock schreibt weiter Geschichte

Nach ihrem historischen Sieg bei der Darts-WM wirbelt Sherrock am Donnerstagabend als erste Frau auch in der Premier League. Auf die Pionierin wartet gleich der Tabellenführer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der «Ally Pally» tobte für Fallon Sherrock: Bei der Darts-WM im Dezember spielte sich die Engländerin in die Herzen der Fans. Als erste Frau überhaupt konnte sie eine WM-Partie gewinnen und trug sich damit in die Geschichtsbücher ein. Und Sherrock hört nicht auf Geschichte zu schreiben.

Am Donnerstagabend wird sie als erste Frau in der Premier League teilnehmen. Neben den neun Topspielern darf in jeder der neun Runden jeweils auch ein sogenannter «Contender» mitwerfen. Sherrock wurde als eine dieser neun «Herausforderer» in einem der wichtigsten Darts-Turniere der Welt ausgewählt.

Bei ihrer Feuerprobe in der Premier League trifft die «Queen of the Palace» – so ihr Spitzname – auf Glen Durrant. Eine happige Aufgabe. Ihr Landsmann steht dank eines deutlichen 7:3-Sieges gegen Michael Smith zum Auftakt derzeit an der Spitze des Liga-Wettbewerbs. Trotzdem: Die Fans werden wohl vor allem Publikumsliebling Sherrock zujubeln. «Ich weiß, wie gut er spielt. Er wird sich nicht um die Zuschauer kümmern», sagte die 25-Jährige im «Guardian».

Durch ihren historischen Sieg bei der WM hat sie zwar zahlreiche Fans und Zujubler gewonnen, jedoch wurde Sherrock auch von vielen – vor allem online – angegriffen und sexistisch beleidigt. «Das hat mich stärker gemacht. Jedes kleine Bisschen Hass spornt mich an, besser zu werden und ihnen das Gegenteil zu beweisen.»

In der Premier League hat sie ihre nächste große Chance dazu. Weil sie als «Contender» nur einen Abend dabei ist, holt sie zwar keine offiziellen Ranglistenpunkte. Mit einem Sieg über Durrant würde Sherrock aber für das nächste Ausrufzeichen sorgen und sich für weitere große Turniere empfehlen.

(L'essentiel/lai)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.