Voll in die Leisten

05. Oktober 2017 09:29; Akt: 05.10.2017 09:35 Print

Das tut nur schon vom Zusehen weh

David Robertson, Pitcher bei den New York Yankees, trifft seinen Catcher aus Versehen da, wo es am meisten schmerzt.

Baseball-Spieler bekommt Ball zwischen die Beine. (Video: Tamedia/Major League Baseball)

Zum Thema

Die New York Yankees, Rekordmeister der Major League Baseball (MLB) in Nordamerika mit 27 World-Series-Titeln, haben die erste Hürde nach der Regular Season erfolgreich genommen. Der ungewollte Held beim 8:4-Sieg im sogenannten Wildcard-Game gegen die Minnesota Twins war Catcher Gary Sanchez.

Im sechsten Inning warf Pitcher David Robertson wie gewohnt zu Sanchez, Twins-Hitter Brian Dozier touchierte aber den Ball ganz leicht, so dass dieser nach hinten abgelenkt wurde und Sanchez genau in die Leisten traf. Autsch! Das tat auch Robertson schon nur vom Zusehen weh, wie seine Reaktion zeigt. Sanchez biss aber auf die Zähne und beendete die Partie. Somit treffen die Yankees in der ersten Playoffrunde auf die Cleveland Indians.

Jeder Mann leidet mit

Das Netz reagierte umgehend auf Sanchez' Pech. Journalist Ted Berg schrieb: «Das beste Baseball-Foto aller Zeiten.»

In diesem Tweet heißt es: «David Robertsons Reaktion ist die eines jeden Mannes, der sich diese Wiederholung anschaut.»

Josh Billinson schreibt: «Gary Sanchez wurde so hart getroffen, dass es sogar David Robertson auf dem Wurfhügel spürte.»

(L'essentiel/hua)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.