Tennis

23. Oktober 2017 17:17; Akt: 23.10.2017 17:29 Print

Der emotionalste Moment der Luxembourg Open

Mónica Puig unterlag im Finale des WTA-Turniers in Kockelscheuer der Deutschen Carina Witthöft. Nach dem Spiel kullerten bei der 24-Jährigen die Tränen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mónica Puig zählte dieses Jahr zu den Publikumslieblingen bei den BGL BNP Paribas Luxembourg Open. Die 24-jährige Olympiasiegerin aus Puerto Rico musste sich beim WTA-Tennisturnier auf der Kockelscheuer nur der Deutschen Carina Witthöft geschlagen geben.

Nach dem verlorenen Finale (3:6, 5:7) hub Puig zu einer emotionalen Rede an. «An alle, die zusehen in Puerto Rico. Dieses Turnier ist für euch», sagte die Spielerin unter Tränen. «Ich weiß, wir hatten unsere Auf und Abs, aber ich hoffe, dass alles ok wird. Ich werde für euch da sein. Ich liebe euch sehr. Wir werden stärker zurückkommen.» Das Video der kurzen Ansprache wurde auf Puigs Instagram-Profil bereits mehr als 175.000 Mal aufgerufen. Im September hatte der Sturm «Maria» weite Teile von Puerto Rico verwüstet. Viele Menschen auf der Karibikinsel sind noch immer ohne Strom und fließendes Wasser.

Am Montag besuchte Mónica Puig gemeinsam mit Maria Scharapowa ihre Heimat.

Auch Turniersiegerin Carina Witthöft flogen in Luxemburg viele Fanherzen zu. Nach ihrem Premierensieg bedankte sich die 22-jährige Hamburgerin bei ihrer Mutter und Trainerin: «Danke, dass Du immer an mich geglaubt hast.» Mama Gaby war sichtlich stolz auf ihre Tochter – und konnte die Tränen nur schwer zurückhalten.


Carina Witthöft mit ihrer Mutter und Trainerin. Foto: Gerry Schmit

First WTA

Ein Beitrag geteilt von Carina Witthöft (@carina_witthoeft) am


Die Highlights vom Finale.

(jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.