Tennis

26. November 2017 19:51; Akt: 27.11.2017 07:14 Print

Frankreich gewinnt Titel im Davis Cup

Die Entscheidung im Davis-Cup-Finale zwischen Gastgeber Frankreich und Belgien fällt erst im abschließenden Einzel. Das allerdings ist nach nur drei Sätzen und 94 Minuten beendet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das französische Tennis-Team mit Kapitän Yannick Noah hat zum ersten Mal seit 2001 den Titel im Davis Cup gewonnen. Im Fußballstadion Pierre Mauroy in Lille setzten sich die Gastgeber im Finale gegen Belgien mit 3:2 durch. Für den entscheidenden Punkt und den insgesamt zehnten Titel der Franzosen in dem bedeutenden Mannschaftswettbewerb sorgte am Sonntag Lucas Pouille mit einem souveränen 6:3, 6:1, 6:0 in nur 94 Minuten gegen Steve Darcis.

«Was für ein großartiges Finale. Das ist ein toller Erfolg nach so vielen Jahren», sagte der frühere French-Open-Champion Noah. Zuletzt hatte Frankreich 2001 mit einem Sieg gegen Australien in Melbourne die Trophäe geholt und anschließend drei Finals verloren.

Belgier warten noch auf Titelpremiere

Die Belgier standen nun dreimal im Endspiel und warten noch auf ihre Titelpremiere. Die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes hatte in der ersten Runde gegen Belgien verloren, sich den Verbleib in der Weltgruppe der besten 16 Nationen aber durch einen Sieg in der Relegation in Portugal gesichert. In der ersten Runde Anfang Februar 2018 muss das DTB-Team in Australien antreten.

In Lille fiel die Vorentscheidung im Doppel am Samstag, das Richard Gasquet und Pierre Hugues Herbert gegen Ruben Bemelmans/Joris de Loore 6:1, 3:6, 7:6 (7:2), 6:4 für sich entschieden. Am Eröffnungstag hatte sich WM-Finalist David Goffin mit 7:5, 6:3, 6:1 gegen Pouille durchgesetzt und Jo-Wilfried Tsonga mit einem 6:3, 6:2, 6:1 gegen Darcis für den Ausgleich gesorgt. Goffin wiederum machte am Sonntag mit einem 7:6 (7:5), 6:3, 6:2 gegen Tsonga den Punkt zum 2:2.

(L´essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.