Telkea Open

02. August 2018 16:56; Akt: 02.08.2018 17:21 Print

Hier erblicken Tennis-​​Stars das Licht der Welt

SCHIFFLINGEN – Die Telkea Open 2018 laufen noch bis Samstag. 130 junge Spieler aus aller Welt treten an... und vielleicht auch der ein oder andere Star von morgen.

storybild

Chris Rodesch ist eine von Luxemburgs großen Tennishoffnungen. (Bild: Editpress/Jeff Lahr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob Kimmer Coppejans, Stefanos Tsitsipas oder Gilles Muller - sie allen standen in Schifflingen bei den Telkea Open auf dem Platz. Bei dem Turnier, dass diese Woche wieder auf dem Sandplatz im Süden Luxemburgs stattfindet, könnten sich zukünftige Tennis-Weltgrößen herauskristallisieren.

Insgesamt nehmen 130 Spieler unter 18 Jahren aus aller Welt teil, darunter alleine 13 aus Luxemburg. Die Nachwuchshoffnung Chris Rodesch scheint sich auf dem Platz in Schifflingen pudelwohl zu fühlen. Er qualifizierte sich für die letzten Vier des Turniers am heutigen Donnerstag. Im Doppel der Jungen qualifizierte sich darüberhinaus auch die Paarung Alexander Marinov/Laurent Schroeder für das Halbfinale.

Das sind gleich einige Namen, um das Rennen um die Nachfolge an der Spitze des luxemburgischen Tennissports zu eröffnen. Nachdem Gilles Muller vor kurzem seinen Rücktritt angekündigt hat, muss der vielversprechende Nachwuchs große Fußstapfen ausfüllen, die vor vielen Jahren auch in Schifflingen geformt wurden. Am morgigen Freitag gibt es das Einzel-Halbfinale und das Doppel-Finale zu sehen, am Samstag folgt das Einzel-Finale (um 11 Uhr für Mädchen, um 14 Uhr für Jungen). Der Eintritt ist frei.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.