«Box-Opas»

25. Mai 2020 07:18; Akt: 25.05.2020 07:22 Print

Holyfield bereitet sich mit Klitschko auf Kampf vor

Evander Holyfield zeigt in einem Video, dass er trotz seiner 57 Jahre noch in Topform ist. Auch sein Rivale Mike Tyson stellte kürzlich seine Fitness in einem Video unter Beweis.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kommt es zu einem dritten Kampf zwischen Holyfield und Tyson? Evander Holyfield ließ vor wenigen Wochen verlauten, dass er für Showkämpfe zurück in den Ring steigen will. Mit diesen will er Geld für Betroffene der Corona-Epidemie sammeln. Nur wenig später verkündete auch sein großer Rivale Mike Tyson sein Comback.

Der mittlerweile 53-Jährige Tyson veröffentlichte vor knapp zwei Wochen ein Video, das ihn beim Training zeigt. Es beweist, dass er trotz seines Alters weder sein Tempo, noch seine Power eingebüßt hat. Doch auch Holyfield trainiert hart. In einem Video auf Instagram zeigt er, wie gut er auch mit 57 Jahren noch in Form ist. Neben das Video schrieb er: «Team Holyfield bereitet sich auf den Kampf vor.»

Klitschko als Trainer

Für sein Training hat er prominente Unterstützung bekommen: Der ehemalige Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko hilft, ihn in Topform zu bringen.

Die beiden Kämpfe, die Holyfield und Tyson in den 90er-Jahren ausgetragen haben, gewann Holyfield. Den zweiten durch die Disqualifikation Tysons, als dieser einen Teil des Ohrs seines Gegner abbiss. Ob es zu einem weiteren Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Boxstars kommt, steht noch in den Sternen. Fit für einen Kampf wären aber beide.

(L'essentiel/Etienne Sticher)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerd am 25.05.2020 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen se rem Dollaren

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerd am 25.05.2020 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen se rem Dollaren