Arbeitslos

13. November 2019 08:17; Akt: 13.11.2019 08:26 Print

Kaepernick hält Training für NFL-​​Teams ab

Seit fast drei Jahren ist Colin Kaepernick ohne Vertrag in der amerikanischen Football Liga. Das versucht er jetzt wohl zu ändern.

storybild

Aus Protest kniete der Quarterback damals während der Nationalhymne. (Bild: ted S. Warren)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der derzeit arbeitslose Quarterback Colin Kaepernick wird fast drei Jahre nach seinem letzten NFL-Spiel ein privates Training für interessierte Teams abhalten. Dies bestätigte der frühere Quarterback der San Francisco 49ers am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter.

Laut Kaepernick wird die Einheit am kommenden Sonntag in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia stattfinden. «Ich bin in Form und seit drei Jahren dazu bereit. Ich kann es nicht abwarten die Trainer und Manager am Samstag zu sehen», schrieb Kaepernick.

Wie das Sportportal ESPN berichtete, hat die amerikanische Football-Profiliga alle 32 Teams über Kaepernicks bevorstehendes öffentliches Training und Interview informiert.

Der 32 Jahre alte Spielmacher startete im Jahr 2016 eine Protestwelle zum Thema soziale Ungerechtigkeit in den USA, indem er während der Nationalhymne auf die Knie ging.

Sein bisher letztes NFL-Spiel absolvierte Kaepernick am 1. Januar 2017. Nur zwei Monate später entschloss er sich, seinen auslaufenden Vertrag in San Francisco nicht zu verlängern. Seitdem hat Kaepernick trotz seiner Qualitäten kein neues Team mehr gefunden.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.