Dressur

01. Januar 2020 17:05; Akt: 01.01.2020 17:39 Print

Luxemburger Reiter auf dem Weg zu Olympia

Der Dressurreiter Nicolas Wagner wird voraussichtlich der fünfte Luxemburger sein, der im kommenden Sommer an den Olympischen Spielen in Tokio teilnimmt.

storybild

Der Dressurreiter Nicolas Wagner könnte für Luxemburg an den Olympischen Spielen teilnehmen. (Bild: cavaliersindependants.lu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Dressurreiter Nicolas Wagner könnte sich, nach einem Bericht des Luxemburger Worts, ein fünfter Luxemburger für die kommenden Olympischen Spiele im Sommer 2020 in Tokio qualifizieren. Dies wäre eine Premiere für den luxemburgischen Reitsport.

Das Qualfikationsverfahren ist komplex, aber dennoch wird in den nächsten Tagen mit einer Bestätigung durch den Weltverband FEI (International Federation of Equestrian Sports) gerechnet. Nicolas Wagner belegt derzeit den 54. Platz der von der FEI geführten Weltrangliste. Sein 10-jähriges Pferd heißt Quater Back Junior.

Bisher sind vier Luxemburger Qualifiziert für die Sommerspiele in Tokio. Angeführt von Bob Bertems (Leichtathetik, Kugelstoßen) und Christine Majerus (Radsport), die Luxemburger Sportler und Sportlerin des Jahres 2019. Außerdem bereits in der Olympia Mannschaft sicher vertreten sind Raphaël Stacchiotti (Schwimmen) und Ni Xia Lian (Tischtennis). Die zwei Startplätze der männlichen Radfahrer wurden noch nicht bekanntgegeben.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.