«Hall of Fame»-Aufnahme

16. April 2021 07:29; Akt: 16.04.2021 13:48 Print

Michael Jordan hält Rede für Kobe Bryant

Im Mai wird der verstorbene Basketballer Kobe Bryant in die Hall of Fame aufgenommen. Michael Jordan wird ihn in der Zeremonie präsentieren.

storybild

Der ehemalige NBA-Spieler Michael Jordan sprach bereits im Februar bei einer Feier des Lebens für Kobe Bryant und seine Tochter Gianna in Los Angeles. (24. Februar) (Bild: DPA/Marcio Jose Sanchez)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der frühere Superstar Michael Jordan wird bei der Aufnahmezeremonie in die Hall of Fame des Basketballs die Rede für den tödlich verunglückten Kobe Bryant halten. Dies gab die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame am Donnerstag (Ortszeit) bekannt. Ursprünglich hätte die Aufnahme bereits im Vorjahr erfolgen sollen, doch aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Akt auf den 15. Mai verschoben.

Jordan und Bryant hatten eine enge und über Jahre hinweg gewachsene Verbindung. Bereits auf der Trauerfeier der Legende der Los Angeles Lakers hatte Jordan eine Rede gehalten und darin gesagt: «Als ich ihn kennenlernte, wollte ich der beste große Bruder für ihn sein, der ich sein konnte.»

Bryant hatte mit den Lakers fünf Mal die Meisterschaft gewonnen. Im Januar 2020 war er mit acht weiteren Menschen - darunter eine seiner Töchter – bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.