Tischtennis-WM

26. November 2021 14:38; Akt: 26.11.2021 19:29 Print

Ni Xia Lian und De Nutte scheiden im Einzel aus

Die Luxemburgerinnen Sarah De Nutte und Ni Xia Lian mussten sich vor der Runde der letzten 16 gegen die Chinesinnen Chen Meng und Wang Yidi geschlagen geben.

storybild

Als Doppel müssen die Luxemburgerinnen am Freitagabend ran. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag endete das Abenteuer Weltmeisterschaft im Einzel für die Luxemburgerinnen Sarah De Nutte und Ni Xia Lian in Houston (USA). Die Weltranglisten-79. De Nutte hatte gegen die Weltranglistenerste Chen Meng aus China schlussendlich nicht den Hauch einer Chance (2:11, 5:11, 3:11, 2:11). Die Weltranglistenerste ging das Match sehr konzentriert an und setzte ihr Spiel von Anfang an durch. Im zweiten Satz konnte Sarah De Nutte dennoch kurzzeitig mit zwei Punkten in Führung gehen.

Etwas ausgeglichener verlief das Spiel von Ni Xia Lian (40.) gegen die Chinesin Wang Yidi (10.), doch auch hier hatte die Luxemburgerin mit 0:4 nach Sätzen (9:11, 8:11, 7:11, 7:11) das Nachsehen. Ni Xia Lian, die ihre Gegnerin vor zwei Wochen beim WTT Contender Turnier in Novo Mesto besiegt hatte, war in den ersten beiden Sätzen noch auf Augenhöhe, konnte die Leistung letztendlich aber nicht bis zum Ende aufrechterhalten.

Damit endete die Einzelrunde für die beiden Luxemburgerinnen kurz vor dem Achtelfinale. Nun müssen sie sich auf das Doppel konzentrieren, in dem sie noch im Rennen sind. Als Team treffen sie am Freitagabend im Achtelfinale auf Lee Ho Ching und Doo Hoi Kem aus Hongkong. Letztere ist die Nummer 13 der Weltrangliste im Einzel.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.