Glück im Unglück

09. November 2020 17:38; Akt: 09.11.2020 17:45 Print

Pferd tritt Jockey mitten ins Gesicht

Der Amateur-Jockey Sam Waley-Cohen, eigentlich Zahnarzt, hat unglaubliches Glück: Er wird von einem Pferd überrannt und trägt keinerlei Verletzungen davon.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ungläubig, überrascht, erleichtert – er schaute dem Pferd nach, das einen Moment zuvor über ihn getrampelt war, ihn mit seinem Huf mitten im Gesicht getroffen hatte. Es war kein Blut, keine Schürfung, nichts zu sehen. Unglaublich.

Er, das ist der Amateur-Jockey Sam Waley-Cohen, der eigentlich Zahnarzt ist. Aber eben auch gerne reitet, sein eigenes Pferd, Igor. Weder Igor noch er selber konnten etwas dafür, was beim Guildford Novices' Handicap Chase passierte. Zwei Hindernisse vor dem Ziel kam es zum Unglück, wie thesun.co.uk berichtet.

Igor knickte nach dem Sprung ein, der Jockey wurde abgeworfen und von einem anderen Pferd überrannt. Dabei traf der linke Vorderhuf den am Boden liegenden Waley-Cohen im Gesicht.

Der Huf verpasste das Gebiss des Reiters nur um Zentimeter. Doch nicht nur das, Waley-Cohen schien auch sonst keinerlei Verletzung davonzutragen. Er und Igor sind laut Medienberichten wohlauf.

Auch Reit-Fans konnten es kaum glauben, als sie den Unfall sahen.

(L'essentiel/Adrian Hunziker)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sa Scha am 09.11.2020 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mitten ins Gesicht treten und dann so aussehen. Click-Bait.

  • Benath am 10.11.2020 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Kurz daneben ist auch vorbei

Die neusten Leser-Kommentare

  • Benath am 10.11.2020 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Kurz daneben ist auch vorbei

  • Sa Scha am 09.11.2020 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mitten ins Gesicht treten und dann so aussehen. Click-Bait.