Darts-WM

18. Dezember 2019 08:01; Akt: 18.12.2019 10:55 Print

Siegreiche Sherrock schreibt Darts-​​Geschichte

Erstmals in der Darts-Geschichte holt eine Frau einen Sieg bei der WM in London. Nach dem Erfolg ist sie überglücklich - und träumt schon vom nächsten großen Coup.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fallon Sherrock wischte sich die Tränen aus den Augen und konnte ihr Glück nicht fassen. Nach dem ersten Darts-Triumph einer Frau über einen Mann in der WM-Geschichte stand sie völlig überwältigt auf der großen Bühne im Alexandra Palace und rang nach Worten. «Ich kann nur «wow» sagen. Oh mein Gott! Ich bin einfach froh, was ich für den Darts-Sport erreicht habe», sagte die 25 Jahre alte Engländerin nach dem sensationellen 3:2-Sieg über Landsmann Ted Evetts. Der zeigte in der Niederlage Größe, umarmte Sherrock zunächst auf der Bühne und später noch einmal hinter den Kulissen.

«Ich bin so stolz auf mich - wie ich gespielt habe. Ich bin überglücklich», sagte Sherrock am kleinen Pressetisch in der Arena, als sie sich nach dem Interviewmarathon wieder ein wenig gesammelt hatte. Als eine von zwei Frauen war sie neben der Japanerin Mikuru Suzuki an den Start gegangen. Doch während Suzuki am Sonntag noch haarscharf mit 2:3 an James Richardson scheiterte, machte Sherrock in einem höchst umkämpften Match die Überraschung perfekt. «Ich habe jede Minute genossen», sagte die strahlende Siegerin.

Jetzt geht es gegen die Nummer elf der Welt

Die gelernte Friseurin wurde im «Ally Pally» vom ersten Moment an gefeiert. «Sherrock's on fire» und «We love Fallon»-Rufe prägten das packende Spiel, Gegner Evetts hatte von Beginn an mit Buhrufen und Pfiffen zu kämpfen. Die Zuschauer wollten unbedingt den historischen ersten Erfolg einer Frau bei der Weltmeisterschaft miterleben. «Als der letzte Pfeil drin war, konnte ich es nicht glauben», sagte Sherrock. Der Sieg stehe für sie noch über ihrer Finalteilnahme bei der Frauen-WM der British Darts Organisation (BDO) im Jahr 2015.

Und Sherrocks Weg ist mit dem Auftakt-Coup nicht beendet. Schon am Samstag (22 Uhr) ist sie gegen Mensur Suljovic aus Österreich erneut gefordert. Auch gegen die Nummer elf der Welt wird Sherrock klare Außenseiterin sein. «Ich werde mein Spiel spielen», kündigte sie an. Die bedingungslose Unterstützung des Publikums dürfte ihr erneut sicher sein.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.