NFL

25. November 2021 12:31; Akt: 25.11.2021 12:53 Print

St. Louis bekommt 790 Millionen für Rams-​​Abschied

Die Stadt St. Louis sowie die Franchise der Rams, nun in Los Angeles, haben sich wegen des Umzugs des Football Teams außergerichtlich auf eine Entschädigung geeinigt.

storybild

Die Franchise der Rams war früher in St. Louis zu Hause und spielt seit der Saison 2016 wieder in Los Angeles.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fünf Jahre nach dem Abschied aus St. Louis und der Rückkehr nach Los Angeles zahlen die NFL und die Rams 790 Millionen US-Dollar (rund 705,3 Millionen Euro) Entschädigung an die Stadt in Missouri. Auf diesen Vergleich habe man sich geeinigt, hieß es in einer Mitteilung der Gemeinde und des Bezirks vom Mittwoch. St. Louis hatte die National Football League und Rams-Besitzer Stan Kroenke auf eine Milliarde Dollar Schadenersatz verklagt, nachdem Kroenke die Rams wieder nach Los Angeles verlegt hatte. Diese Klage ist nun hinfällig. Die Rams hatten bereits bis 1995 in Los Angeles gespielt und waren dann bis 2016 in St. Louis zu Hause.

Dass Teams in den großen US-Ligen die Stadt wechseln, ist nicht ungewöhnlich. So spielten die Los Angeles Chargers etwa bis 2017 in San Diego. Zuletzt zogen die Oakland Raiders um und sind seit 2020 die Las Vegas Raiders.

St. Louis hatte der NFL und Kroenke allerdings vorgeworfen, Regeln zum Umzug eines Teams gebrochen und die Region unter anderem um Millionen Steuereinnahmen gebracht zu haben. Mehrere Gerichtsurteile waren bislang im Sinne der Kläger ausgefallen. Laut Berichten von US-Medien teilen sich die NFL, Kroenke und die weiteren Teambesitzer der Liga die 790 Millionen US-Dollar.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.