Holyfield und Tyson

06. Mai 2020 16:17; Akt: 06.05.2020 16:23 Print

Treten zwei Box-​​Opas wieder gegeneinander an?

Mike Tyson kündigte ein mögliches Comeback schon vor ein paar Tagen an, jetzt folgt Evander Holyfield. Kommt es zu einer Neuauflage des «Bite Fight»?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor wenigen Tagen hatte Box-Legende Mike Tyson sein Comeback angekündigt. Für den guten Zweck will er in den Ring zurückkehren. Der Ex-Schwergewichtsweltmeister präsentierte sich mit einem kurzen Twitter-Video beim Training.

Und dieses zeigte ihn in bestechender Form. Schlagkraft, Reflexe, Power - wenn man es nicht besser wüsste, käme man nicht auf die Idee, dass Tyson bereits 53 Jahre alt ist. Dass er vor 15 Jahren die Box-Handschuhe an den Nagel gehängt hat, er sich mittlerweile ein Hasch-Imperium aufgebaut hat, kann man in keiner Weise erahnen. Doch Tyson scheint nicht allein zu sein. Eine zweite Box-Legende könnte es ihm nachmachen.

«Ein Rückschlag ebnet nur den Weg für ein Comeback»

So twittert Evander Holyfield einen Tweet, der aufhorchen lässt. «Come back», schreibt der 57-Jährige in Großbuchstaben. Und: «Ein Rückschlag ebnet nur den Weg für ein Comeback.» Dass sich Holyfield tatsächlich über eine Rückkehr in den Ring Gedanken macht, zeigt nicht nur der aktuelle Tweet.

Bereits im vergangenen Jahr gab Holyfield Pläne bekannt, aus dem Ruhestand auszusteigen, um an Ausstellungskämpfen in Japan teilzunehmen. Holyfield stand zuletzt 2011 im Ring, 2014 trat er zurück. Tyson unterlag 2002 Lennox Lewis in einem Big-Money-Fight durch K.o. Er beendete seine Karriere 2005.

Und dann war ein Teil des Ohrs ab

Das Timing der beiden Ankündigungen lässt viele Box-Fans aufhorchen. Viele sind sich sicher, dass es bald eine Neuauflage eines Kampfes zwischen Tyson und Holyfield gibt. So kämpften die beiden zweimal gegeneinander. Das erste Mal war 1996. Mike Tyson verlor den Schwergewichtstitel an Evander Holyfield. Ein Jahr später, 1997, kam es beim Revanchekampf zum Skandal: Tyson biss seinem Gegner Holyfield ein Stück aus dessen rechtem Ohr ab (Video oben). Er wurde disqualifiziert.

Für viele Fans ginge bei einem weiteren Fight ein Traum in Erfüllung. Ob es tatsächlich so weit kommt, ist unklar, haben sich doch beide nicht explizit dazu geäußert. Sicher ist: Die Twitter-Community hätte Freude daran.

(L'essentiel/Nils Hänggi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.