Suizidversuch

06. Dezember 2019 13:24; Akt: 06.12.2019 13:33 Print

Tyson Fury rettete Mann vor Selbstmord

Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury wollte sich einst umbringen. Nun soll er selbst einem Mann das Leben gerettet haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tyson Fury hatte in der Vergangenheit selbst mit psychischen Problemen zu kämpfen. Und schon einen Suizidversuch hinter sich, als er einst schwer depressiv mit seinem Ferrari absichtlich von der Straße abkam. Doch er krempelte sein Leben um und schaffte den Weg zurück in den Ring. Letztes Jahr bezwang er im WM-Fight Deontay Wilder knapp.

In einem Video behauptet Fury nun, einem wildfremden Mann das Leben gerettet zu haben. Dieser sei vor seiner Haustür gestanden und hätte gesagt, dass er sich umbringen wolle. Daraufhin ging Fury mit dem fremden Mann 5 Kilometer laufen und schaffte es, ihm den Suizid auszureden. Am Ende des Videos wendet sich Fury nochmals an seine Anhänger:«An alle, die psychische Probleme haben: Holt euch medizinische Hilfe!»

(L'essentiel/boq)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.