Corona-Pandemie

25. August 2020 19:11; Akt: 25.08.2020 19:18 Print

Usain Bolt nach Party positiv auf Corona getestet

Der jamaikanische Sprintstar Usain Bolt ist nach seiner eigenen Geburtstagsparty positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim früheren Sprint-Superstar Usain Bolt ist ein Test auf das Coronavirus positiv ausgefallen. Die Behörden hätten den achtmaligen Olympiasieger darüber informiert, sagte der Gesundheitsminister von Bolts Heimatland Jamaika, Christopher Tufton, bei einer Pressekonferenz. Bolt hatte zuvor in einem Video in sozialen Medien erklärt, er habe sich am Samstag testen lassen und sei vorsichtshalber in Quarantäne gegangen. Symptome habe er keine.

Am Freitag hatte Bolt seinen 34. Geburtstag in Jamaika gefeiert. Videos davon kursierten im Internet. Sie zeigten eine Feier im Freien, allerdings trugen die Gäste keinen Mundschutz und hielten keinen Abstand voneinander. Unter ihnen waren Medienberichten zufolge Sportler wie die Fußballer Raheem Sterling von Manchester City und Leon Bailey von Bayer Leverkusen.

« Wenn sie mit mir in Kontakt gekommen sind, sollten sie selbst in Quarantäne gehen. »

Die Polizei ermittle zu der Party, erklärte Jamaikas Premierminister Andrew Holness. Bolt, der Weltrekordler über 100 und 200 Meter, hatte gesagt: «Ich habe mit allen Freunden gesprochen und ihnen gesagt, dass, wenn sie mit mir in Kontakt gekommen sind, sie - nur um sicherzugehen - selbst in Quarantäne gehen sollten.»

In dem karibischen Inselstaat wurden bislang 1612 Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 und 16 Todesfälle infolge einer Covid-19-Erkrankung registriert. Nachdem bereits im Juni wieder die Einreise von Besuchern erlaubt wurde, gab es zuletzt eine deutliche Zunahme der Neuinfektionen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 26.08.2020 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vlait leeft en demnächst jo awer nach mei schnell...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 26.08.2020 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vlait leeft en demnächst jo awer nach mei schnell...

    • @jimbo am 26.08.2020 17:54 Report Diesen Beitrag melden

      Diese Überlegung verstehe ich jetzt nicht so ganz?

    einklappen einklappen