Luxemburger im Ausland

30. April 2018 13:47; Akt: 30.04.2018 13:46 Print

Volleyballer Rychlicki wird Meister in Belgien

Luxemburgs Volleyball-Nationalspieler Kamil Rychlicki hat sich mit seinem Team Noliko Maaseik am Wochenende zum belgischen Meister gekrönt.

Zum Thema

Es war der letzte Akt für Kamil Rychlicki für den belgischen Volleyball-Erstligisten Noliko Maaseik - und der Vorhang fällt mit Meisterehren. Der Luxemburger Nationalspieler setzte sich mit seinem Team im Finale gegen Roulers auch im dritten Spiel durch. Damit ist die Meisterschaft perfekt.

Nach zwei Siegen in der «best-of-five»-Serie konnte Maaseik im Heimspiel für die Entscheidung sorgen. Doch der erste war eng umkämpft. Beide Teams wollten den Start in die Partie unbedingt erfolgreich gestalten. Am Ende hatte der Gastgeber das bessere Ende für sich und gewann den Durchgang mit 25:23.

Danach kam Maaseik ins Rollen und ließ sich nicht mehr aufhalten. Die Sätze zwei und drei holte sich das Team um Rychlicki jeweils mit 25:18. Damit verabschiedet sich der Luxemburger mit dem Titel aus Belgien. Er hatte seinen Abgang schon Mitte März bekanntgegeben. Wohin es den 21-Jährigen zieht, ist noch nicht bekannt.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.