Pleite in Griechenland

16. August 2018 08:29; Akt: 16.08.2018 08:29 Print

Volleyballer verpatzen Start in EM-​​Qualifikation

Die Luxemburger Volleyball-Nationalmannschaft war in Griechenland nicht chancenlos, verlor am Ende aber doch deutlich mit 0:3.

storybild

Die Volleyballer mussten in Griechenland eine Pleite einstecken. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema

Sie spielten nicht schlecht, aber es reichte einfach nicht. Zum Start der EM-Qualifikation unterlag die Luxemburger Volleyball-Nationalmannschaft am Mittwochabend in Griechenland mit 0:3.

Im ersten Satz konnte sich der Gasteber früh absetzen. Das Team von Trainer Dieter Scholl kam jedoch noch einmal heran, verlor dann aber mit 21:25. Im zweiten Durchgang sah es besser aus. Luxemburg führt lange. In der entscheidenden Phase legten die Griechen aber einen Zahn zu und holten sich diesen Satz ebenfalls mit 25:21. Auch im dritten Durchgang hatte die Mannschaft um Kapitän Gilles Braas ihre Chancen. Dennoch setzte sich das Heimteam erneut durch und sicherte sich mit dem 25:20 den 3:0-Sieg.

Luxemburg trifft am 2. Spieltag an diesem Samstag in der Coque ab 19 Uhr auf Aserbaidschan.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.