NBA-Finals

11. Juni 2019 10:50; Akt: 11.06.2019 12:05 Print

Warriors erzwingen dramatisch Spiel 6

Die haben ihre Chancen auf den dritten Meistertitel in Folge erhalten. Die Kalifornier verkürzten ihren Rückstand in der NBA-Finalserie gegen die Toronto Raptors auf 2:3.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Motivation zum hartumkämpften Erfolg fanden die Golden States Warriors im Leid eines ihrer Superstars. Die Verletzung von Kevin Durant überschattete den 106:105-Sieg der Kalifornier in der Finalserie der nordamerikanischen Basketball Profi-Liga NBA am Montag (Ortszeit) bei den Toronto Raptors. «Es war ein schwieriges Spiel. Wir haben es für Kevin getan», sagte sein Teamkollege Klay Thompson.

Durch den Erfolg verkürzte der Titelverteidiger in der Best-of-Seven-Serie gegen die Kanadier auf 2:3 und kann am Donnerstag im sechsten Spiel in Oakland ausgleichen. Doch das interessierte nach der Partie niemand mehr in der Scotiabank Arena in Toronto.

Einen Monat hatte Durant wegen einer Wadenverletzung den Warriors gefehlt. Nun sollte der wertvollste Spieler der vergangenen beiden Finalserien mithelfen, noch die Wende in den Finals zu schaffen. Doch nach elf Punkten und knapp zwölf Minuten auf dem Parkett war die Rückkehr des 30-Jährigen jäh beendet.

«Wir vermissen ihn wahnsinnig auf dem Parkett»

Nach einer unglücklich Bewegung griff sich der Forward mit schmerzverzerrtem Gesicht an die Ferse. Wie sich später herausstellte, verletzte er sich an der rechten Achillessehne. Am Dienstag soll bei einer MRT-Untersuchung festgestellt werden, ob die Sehne möglicherweise gerissen ist. Dies würde für Durant eine monatelange Pause bedeuten.

«Du hast gesehen, wozu er imstande ist. Er ist ein echter Kämpfer», sagte Thompson, der 26 Punkte zum Sieg beisteuerte. «Er hat seine Gesundheit aufs Spiel gesetzt. Und wir vermissen ihn wahnsinnig auf dem Parkett». Der andere Warriors-Superstar Stephen Curry, mit 31 Punkten, acht Rebounds und sieben Assists Topscorer der Partie, sah dies ähnlich: «Ich fühle mit KD (Kevin Durant). Er gab uns, was er konnte, und ich wünsche ihm eine schnelle Genesung».

Aufseiten der Gastgeber überzeugte erneut Allstar Kawhi Leonard (26 Punkte/12 Rebounds). Aufbauspieler Kyle Lowry hatte bei auslaufender Spielzeit sogar die Gelegenheit, das Spiel noch für die Kanadier zu entscheiden. Golden States' Draymond Green konnte seinen Wurfversuch jedoch blocken.

Hier verletzt sich Superstar Durant:

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.