Fragen und Antworten

11. Dezember 2019 14:34; Akt: 11.12.2019 14:44 Print

Was Sie zur Darts-​​WM in London wissen müssen

Drei Deutsche, zwei Frauen, ein Champion: Die WM ist das absolute Highlight der Darts-Profis. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Kräftemessen im Londoner Alexandra Palace.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An diesem Freitag um 20 Uhr beginnt die 26. Darts-WM des Weltverbandes Professional Darts Corporation (PDC). Das Event im Alexandra Palace in London ist das mit Abstand größte und wichtigste Turnier des Darts-Jahres. Qualifiziert haben sich nicht nur Titelverteidiger Michael van Gerwen und weitere langjährige Top-Spieler, sondern auch drei Deutsche und zwei Frauen. Wir beantworten die fünf wichtigsten Fragen zur Darts-WM.

1. Wie wird gespielt?

Die WM dauert wie jedes Jahr knapp drei Wochen, den Höhepunkt markiert das Endspiel an Neujahr. Es wird – mit Ausnahme der drei Weihnachtstage und Silvester – jeden Tag gespielt. Dabei sind 96 Profis, gespielt wird im K.o.-Modus. Die besten 32 Spieler der Welt, darunter der Deutsche Max Hopp, haben zunächst ein Freilos, sie greifen erst in Runde zwei ein. Im Gegensatz zu den meisten anderen Sportarten wird die WM jährlich ausgetragen. Termin (ab Mitte Dezember) und Spielort (London) sind Jahr für Jahr gleich.

2. Wer ist favorisiert?

Vorjahressieger Michael van Gerwen (Foto) gilt als Favorit auf seinen vierten Titel. «Mighty Mike» führt die Weltrangliste seit knapp sechs Jahren an. Der Niederländer gilt unangefochten als der beste Spieler der Welt. Seine härtesten Widersacher sind der ehemalige Rugby-Spieler Gerwyn Price (Wales) und der frühere Elektriker Rob Cross (England). Wohl nur noch Außenseiterchancen hat der fünfmalige Weltmeister Raymond van Barneveld (Niederlande), der nach der WM abtritt. Neben der etwa 20 Kilogramm schweren Sid Waddell Trophy werden 2,5 Millionen Pfund und damit so viel wie im Vorjahr ausgeschüttet. Der Sieger erhält eine halbe Million.

3. Wie stehen die Chancen der Deutschen?

Der 23 Jahre junge Max Hopp an Position 24 gesetzt – so gut war im Vorfeld einer WM noch nie ein Deutscher platziert. In der zweiten Runde könnte Hopp aber gleich auf den zweitbesten Deutschen, den Saarländer Gabriel Clemens (Foto) alias «German Giant», treffen. Das erhöht auch die Chance, dass erstmals in der WM-Geschichte ein Deutscher das Achtelfinale erreicht. Für Debütant Nico Kurz wäre jeder Sieg ein großer Erfolg.

4. Was ist in diesem Jahr besonders?

Es ist Raymond van Barnevelds (Foto) letztes Turnier. Der Niederländer wird mit 52 Jahren in Rente gehen und letztmals im Alexandra Palace starten – er folgt damit Rekord-Champion Phil Taylor, der sich vor zwei Jahren bereits in den Ruhestand verabschiedete und bei seiner Abschiedstour noch einmal das Finale erreichte. Auf den ersten WM-Einzelsieg einer Frau hoffen im «Ally Pally» Mikuru Suzuki (Japan) und Fallon Sherrock (England). Insgesamt sind 28 Nationen beim größten Turnier der Welt vertreten.

5. Wer überträgt die Darts-WM?

Drei Wochen lang jedes Spiel. Der TV-Sender Sport1 und das kostenpflichtige Streaming-Portal DAZN haben jeweils über 100 Live-Stunden eingeplant, zudem sollen Analysen, Reportagen und in London geführte Interviews zu sehen sein. Fast jeden Tag wird schon am Nachmittag (13.30 Uhr) gespielt. Während Sport1 bei den Experten auf die nicht-qualifizierten Profis Martin Schindler und Robert Marijanovic setzt, ist bei DAZN Kommentator Elmar Paulke fest eingeplant.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.