Champions League

11. April 2018 22:39; Akt: 11.04.2018 23:32 Print

Ronaldo zerstört Juves Träume in der letzten Minute

Juventus führt in Madrid bis zur 93. Minute mit 3:0 – als alles mit einer Verlängerung rechnet, zeigt der Schiedsrichter plötzlich auf den Elfmeterpunkt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Real Madrid hat nur mit größter Mühe zum achten Mal hintereinander das Halbfinale der Champions-League erreicht. Die Königlichen unterlagen am Mittwoch im Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin mit 1:3 (0:2) und mussten im heimischen Bernabeu-Stadion lange zittern, ehe nach dem 3:0 im Hinspiel der Einzug in die Runde der letzten Vier feststand.

Das Weiterkommen sicherte Superstar Cristiano Ronaldo per Foulelfmeter erst in der siebten Minute der Nachspielzeit. Torhüter Gianluigi Buffon hatte zuvor die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung gesehen. Buffon hatte sich lautstark darüber beschwert, als der Schiedsrichter nach einem Zweikampf zwischen Mehdi Benatia und Lucas Vázquez auf Strafstoß entschied.

Doppelter Torschütze für Juventus war der frühere Bayern-Stürmer Mario Mandzukic, der in der 2. und 37. Minute per Kopf traf, das zwischenzeitliche 3:0 der Turiner erzielte Blaise Matuidi nach einen Fehler von Real-Keeper Keylor Navas (61.).

Bayern reicht 0:0

Robert Lewandowski sah das Ergebnis schon früh kommen. Foto: Andreas Gebert/dpa

Als vierter Halbfinalist steht der FC Bayern München fest. Dem Team von Trainer Jupp Heynckes reichte am Mittwoch im Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Sevilla ein 0:0, nachdem die Münchner das Hinspiel mit 2:1 für sich entschieden hatten.

Am Freitag werden im schweizerischen Nyon die Halbfinal-Paarungen ausgelost. Die Hinspiele finden am 24./25. April, die Rückspiele eine Woche später statt.

Champions League, Viertelfinale, Rückspiele:

Dienstag:

AS Rom – FC Barcelona 3:0 (Hinspiel: 1:4) Manchester City – FC Liverpool 1:2 (0:3)

Mittwoch:

Bayern München – FC Sevilla 0:0 (2:1) Real Madrid – Juventus Turin 1:3 (3:0)

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 12.04.2018 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ronaldo hat nichts zerstört,hat nur sein Job getan.

  • DelMar am 12.04.2018 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob an der 1 oder leschter minutt Elefmeter ass richteg gepaff! Respekt un den Arbiter!!!

  • en Abiter am 12.04.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    egal waat deen Abiter huet alles Verschass an déer Situatioun peift een keen 11m méi

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 12.04.2018 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ronaldo hat nichts zerstört,hat nur sein Job getan.

  • DelMar am 12.04.2018 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob an der 1 oder leschter minutt Elefmeter ass richteg gepaff! Respekt un den Arbiter!!!

  • en Abiter am 12.04.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    egal waat deen Abiter huet alles Verschass an déer Situatioun peift een keen 11m méi