Strassenbahnfahrer

07. Dezember 2017 06:57; Akt: 07.12.2017 07:07 Print

Natascha und Frédéric fahren die Premieren-​​Tram

LUXEMBURG – Natascha Laux und Frédéric Briclot sind die beiden Fahrer, die die Tram bei der Einweihungsfeier am Sonntag steuern werden. «L’essentiel» bat sie zum Interview.

storybild

Sie werden am Sonntag Ehrengäste sowie die ersten Bürger mit der Tram kutschieren: Natascha Laux und Frederic Briclot. (Bild: L'essentiel)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

«L'essentiel»: Wie sind Sie zu Luxtram gekommen?
Natascha Laux: Ich war als Tankwartin auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Ich verbringe viel Zeit im Auto, ich liebe es zu fahren. Die Chance, Straßenbahnfahrer zu werden, war eine Chance, die es zu ergreifen galt.
Frédéric Briclot: Es war die Besonderheit des Jobs, die mir gefiel. Es ist ein alter Beruf, der durch moderne Maschinen mit sauberer und leiser Technik zurückkehrt.

Wie lange dauert es, den Umgang mit der Tram zu erlernen?
Frédéric Briclot: Das geht recht schnell. Innerhalb weniger Tage lernt man die Maschine kennen. Die Prüfung kommt dann nach einem fünfwöchigen Kurs.
Natascha Laux: Es ist ganz anders als beim Auto. Es gibt keine Pedale und die Schilder und Signale sind komplett anders.

Was denken Sie, wie lange es dauert, bis sich auch Autofahrer an die Tram im Straßenbild gewöhnt haben?
Frédéric Briclot: Daran gewöhnen ist der richtige Ausdruck. Seitdem wir auf den Schienen im Training unterwegs sind, haben wir festgestellt, dass die Anpassung im Straßenverkehr schnell vonstatten geht und dass die Überraschung nur bei der ersten Begegnung mit der Straßenbahn groß ist.

Wie fühlt es sich an, bei der Einweihung am Sonntag dabei zu sein?
Frédéric Briclot: Ich kann es kaum erwarten, den Passagieren das neue Reisegefühl vorzuführen.
Natascha Laux: Ich werde die Straßenbahn mit den offiziellen Gästen steuern, deshalb muss ich voll bei der Sache sein.

(Pierre François/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Netty am 07.12.2017 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Bei der hohen Geschwindigkeit des Siggis wird das wohl nicht so einfach zu beherrschen sein. Wieviele (Flug-) Fahrstunden haben die Fahrer-innen den schon hinter sich ? Haben die Fahrer-innen wenigstens einen Tramsimulator zu üben ? Hoffentlich haben sie auch ein Winterfahrtraining mitgemacht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Netty am 07.12.2017 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Bei der hohen Geschwindigkeit des Siggis wird das wohl nicht so einfach zu beherrschen sein. Wieviele (Flug-) Fahrstunden haben die Fahrer-innen den schon hinter sich ? Haben die Fahrer-innen wenigstens einen Tramsimulator zu üben ? Hoffentlich haben sie auch ein Winterfahrtraining mitgemacht.