Rekordgewinn

02. Februar 2018 09:44; Akt: 02.02.2018 09:48 Print

«Bestes Quartal der Geschichte» für Apple

Das neue iPhone X verkauft sich besser als erwartet und beschert dem kalifornischen Unternehmen so gute Zahlen wie noch nie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

«Das iPhone X hat unsere Erwartungen übertroffen», erklärte Apple-Chef Tim Cook am Donnerstag bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das letzte Quartal 2017. Seit dem Verkaufsstart im November habe sich das iPhone X von allen iPhone-Modellen am besten verkauft.

Mit einem Gewinn von 20 Milliarden Dollar könne Apple «das beste Quartal seiner Unternehmensgeschichte» vermelden, teilte Cook mit. Der Umsatz stieg von Oktober bis Dezember um 13 Prozent auf 88,3 Milliarden Dollar, wie der kalifornische Technologiekonzern weiter mitteilte.

Neues iPhone ein Luxusmodell

Verkauft wurden im vierten Quartal weltweit 77,3 Millionen iPhones – das sind rund eine Million weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz mit iPhones stieg im gleichen Zeitraum allerdings um 13 Prozent, was darauf hinweist, dass die neueren und teureren Modelle an Popularität gewannen.

Apple entkräftete damit Berichte, wonach sich das iPhone X nicht so gut verkauft. Anfang der Woche hatten die japanische Zeitung «Nikkei» und das «Wall Street Journal» berichtet, Apple wolle im ersten Quartal 2018 wegen schwacher Nachfrage die Produktion des iPhone X zurückfahren.

Apple hatte das iPhone X im September präsentiert, im November kam das neue Smartphone dann in die Läden. Neben Gesichtserkennung bietet das iPhone X einen größeren Bildschirm und eine höhere Leistungskraft als die Vorgängermodelle. Auch Bildauflösung und Grafik sind verbessert. Allerdings ist das iPhone X auch vom Preis her ein Luxusmodell. (roy/afp)

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maxim am 03.02.2018 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leeft besser. An wiesou sin productiounen dann eroofgeschrauft gin an aerem leschten Artikel.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxim am 03.02.2018 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leeft besser. An wiesou sin productiounen dann eroofgeschrauft gin an aerem leschten Artikel.