Neuer Sportwagen

27. September 2017 12:49; Akt: 27.09.2017 12:49 Print

Luxemburg bekommt ein Alpine-​​Zentrum

LUXEMBURG – Der neue Alpine A110 wird nur in ausgewählten Autohäusern verkauft. Eins davon wird Renault Luxemburg in Gasperich sein.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Auf dem 87. Genfer Automobilsalon Mitte März hat der französische Hersteller Renault seinen neuen zweisitzigen Sportwagen Alpine A110 vorgestellt. Er wird ab Ende des Jahres in nur drei exklusiven Zentren für den belgisch-luxemburgischen Markt verkauft. In Luxemburg wird dieses Zentrum bei Renault Luxembourg, 2, Rue Robert Stomper in Gasperich angesiedelt sein.

Vor den ersten Pressetests, die für Oktober geplant sind, hat der neue Alpine A110 bereits einige Runden auf der Nordschleife des Nürbrurgrings mit Renault-Sport-Ingenieuren zurückgelegt. Der A110 ersetzt die von Jean Rédélé entwickelte und zwischen 1962 und 1977 von Alpine hergestellte mythische Berlinette, deren Grundprinzipien auch der neue Flitzer beibehalten hat: kompakte Größe, geringes Gewicht, Agilität und Fahrspaß.

(Denis Berche/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ken Y. am 28.09.2017 05:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ech kann iech nemmen zoustemmen. Elo sin der 5 leien bliwen, an elo as Regierung gefuedert. Kann dach net sin dass Autohiersteller nach Autoen wellen an Letzebuerg verkaafen. Et dierften keng mei erlabt gin.

  • Peter Meier am 27.09.2017 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe das als eine absolute Notwendigkeit bei 5 Verkehrstoten in den letzten 5 Tagen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ken Y. am 28.09.2017 05:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ech kann iech nemmen zoustemmen. Elo sin der 5 leien bliwen, an elo as Regierung gefuedert. Kann dach net sin dass Autohiersteller nach Autoen wellen an Letzebuerg verkaafen. Et dierften keng mei erlabt gin.

  • Peter Meier am 27.09.2017 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe das als eine absolute Notwendigkeit bei 5 Verkehrstoten in den letzten 5 Tagen!