Tour de France

04. Juli 2017 10:41; Akt: 05.07.2017 07:14 Print

Adieu! Tour verabschiedet sich nach Frankreich

BAD MONDORF - Die 4. Etappe der diesjährigen Tour de France rollte Dienstagmittag im Osten Luxemburgs los. Vor Ort herrschte Volksfeststimmung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Großer Bahnhof in Bad Mondorf: Zahlreiche Radsport-Fans waren am Dienstagvormittag in die Kurgemeinde im Osten Luxemburgs gepilgert, um den Profis der Tour de France auf die Speichen zu schauen. Die 4. Etappe des Rennens führte das Peloton von Bad Mondorf über Schengen und weiter nach Vittel im Département Vosges.

Vor den Besuchern vor Ort baut sich eine bunte Kulisse aus Werbeflächen, Fähnchen und kuriosen Gestalten zusammen. Der Luxemburger Edelfan Claude-Nicolas ist schon seit den Erfolgen der Schleck-Brüder immer hautnah am Radsport dabei. In rot-weiß-hellblauer Schlachtenbummler-Tracht und einem selbstgebastelten Fahrrad wartet er, bis die Stars am Straßenrand vorbeizischen. «Ich habe das Rad selbst zusammengebaut, verwendet habe ich dafür Radkappen von Autos.» Zahlreiche Passanten machen im Vorbeigehen ein Bild von Claude-Nicolas, was den Remicher sichtlich freut. «Ich unterstütze unseren Fahrer Ben Gastauer genauso wie ich früher die Schleck-Brüder anfeuerte.»

Ein Königreich für eine Hupe

Juliette trägt ein Poloshirt in den Landesfarben von Luxemburg zur Schau. «Das ist ein außergewöhnlicher Moment. Die Organisation hat wirklich gute Arbeit geleistet. Es ist eine tolle Sache, die Tour de France bei uns zu haben. Das kommt ja nicht sehr oft vor!». Zuletzt rollte das größte Radsportrennen der Welt vor elf Jahren durch das Großherzogtum. Gestern, Montag, führte die «Große Schleife» auf der dritten Etappe vom hohen Norden bis in den Süden Luxemburgs, um dann in Longwy (F) zu enden.

Arnaud, 15, trägt ein Trikot der Mannschaft Sky. Der junge Belgier ist Fan von Geraint Thomas und Chris Froome, den beiden Spitzenreitern im Klassement. «Ich freue mich darauf, die Profis am Start zu sehen. Das Radfahren ist meine Leidenschaft, ich steige selbst hin und wieder aufs Rad.» Seine Familie organisiert ihre Urlaube meistens an Orten entlang der klassischen Strecke der Tour de France. Fabrice und Olivier sind aus Messancy (B) nach Mondorf gereist, um einen Blick auf die glänzenden Hightech-Räder der Profis zu erhaschen und ihre Landsleute anzufeuern.

Auch zahlreiche Kinder säumten die Straßen der Kurgemeinde. Mehrere Klassen aus der Kommune blickten mit großen Augen auf die letzten Vorbereitungsmaßnahmen im Startraum, bevor das Rennen loslegte. «Ich freue mich, dabei zu sein. Radfahren finde ich gar nicht so schlecht», sagt der 11-jährige Sven, Schüler in der «6e». Stolz zeigt er seinen Beutel mit Goodies, unter anderem eine Brille und einen Stoffhut. «Wenn ich noch eine Hupe hätte, wäre es perfekt!»








(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danny am 04.07.2017 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei L'essentiel heescht et "komentare schreiben"..gin awer nie veröffentlecht....Waat soll daat? Booh....App direkt desinstalleiren...

  • Niemand am 04.07.2017 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Hallelujah .....

  • Ma Rio am 04.07.2017 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Eddi gudd fort dat gedöhns... Den Knascht hätten se och kéinten mathuelen :-(

Die neusten Leser-Kommentare

  • m rose am 04.07.2017 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et wour ganz schein awer leider wouren se knekesch mad hieren sachen wou se den leid geschoss hun . ech an mein Mädchen hun enger camionet gefunk sie sollen stoen bleiwen fir en T-schirt ze kaafen awer nee einfach weider gefoer schoed

  • Niemand am 04.07.2017 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Hallelujah .....

  • Danny am 04.07.2017 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dir hut jo souwisou ären"beesecure"..wann de Kommentar net passt,da geet et direkt bei de Procureur..."1984"welcome....Dir siit end Deel vun deser heuschlereschen Gesellschaft..Kee Wonner dass den Trump vun "Fake News" schwaetzt..Dir schreiwt och just waat ierch passt;de Recht geet bei deb Procureur...

  • Ma Rio am 04.07.2017 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Eddi gudd fort dat gedöhns... Den Knascht hätten se och kéinten mathuelen :-(

  • Danny am 04.07.2017 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei L'essentiel heescht et "komentare schreiben"..gin awer nie veröffentlecht....Waat soll daat? Booh....App direkt desinstalleiren...