Freundschaftsspiel

22. März 2018 19:51; Akt: 22.03.2018 20:39 Print

«Roud Léiwen» werden ihrer Favoritenrolle gerecht

LUXEMBURG/MALTA – Die luxemburgische Fußball-Nationalmannschaft ist am Donnerstag gegen Malta zu einem knappen 1:0-Sieg gekommen. Daniel Da Mota traf in der Nachspielzeit.

storybild

Daniel Da Mota (l.) schoss Luxemburg in letzter Minute zum Sieg. (Bild: Editpress/Gschmit)

Zum Thema

Luxemburgs Fußball-Nationalmannschaft ist am Donnerstag zu einem 1:0 Sieg über die Auswahl Maltas gekommen. Vor dem Spiel hatte der Trainer der «Roten Löwen», Luc Holtz, auf eine offensive Ausrichtung seiner Elf gesetzt. Das sollte sich allerdings erst sehr spät auszahlen: Das Tor des Tages erzielte Daniel Da Mota in der Nachspielzeit nach einem Eckball von Vincent Thill. Im Sturm machte sich die Abwesenheit von Aurélien Joachim lange Zeit bemerkbar.

Luxemburg ging als klarer Favorit ins Spiel. Malta liegt in der FIFA-Rangliste auf Platz 185, Luxemburg auf Rang 83. Die Partie diente zur Vorbereitung auf die anstehende Nations League. Der neue Wettbewerb beginnt im September. Luxemburg, das In Liga D antritt, bekommt es dort mit Gegnern zu tun, die in der Rangliste des Fußball-Weltverbands ähnlich klassiert sind. Am kommenden Dienstag empfängt Luxemburg die Mannschaft Österreichs im Stade Josy Barthel.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.