Dr Sex

28. Juni 2018 10:46; Akt: 28.06.2018 10:50 Print

«Wie kann ich beim Sex zum Höhepunkt kommen?»

Bei der Selbstbefriedigung kommt Laura problemlos zum Höhepunkt. Aber beim Liebesspiel mit ihrem Freund gelingt ihr das noch nicht.

storybild

Laura kommt beim Sex mit ihrem Freund nicht zum Orgasmus. (Bild: «American Pie» / Universal Pictures)

Zum Thema

Frage von Laura (18) an Dr Sex: Ich weiß, dass viele Frauen Probleme haben, wenn sie zum Orgasmus kommen wollen. Dennoch gibt es offenbar auch Frauen, die den Höhepunkt mehrmals erreichen können. Bei der Selbstbefriedigung komme ich ohne Schwierigkeiten, wenn ich will auch mehr als einmal.

Beim Sex mit meinem Freund, den ich erst seit kurzem habe, sieht es aber anders aus. Mit ihm zu schlafen ist sehr schön, aber einen Orgasmus hatte ich dabei noch nie. Ich möchte daher gern wissen, was ich als Frau tun kann, um auch beim Sex mit ihm den Gipfel der Lust zu erreichen.

Gibt es konkrete Übungen. Helfen mir bestimmte Sextechniken? Oder kann ich den Höhepunkt vielleicht irgendwie mit meinen Gedanken beeinflussen? Neulich habe ich im Internet gelesen, dass man die Vorhaut der Klitoris durch eine Operation verdünnen kann. Würde das etwas bringen?

Antwort von Dr Sex

Liebe Laura

Vergiss diese Operation. Solche Angebote suggerieren, dass der Orgasmus von der Beschaffenheit eines Gewebes abhängt. Und das ist – mit Verlaub – schlicht idiotisch. Umso mehr noch, da die Haut, von welcher die Klitoris bedeckt ist, verschoben werden kann – die Klitoris also unabhängig davon ist.

Dass du bei der Selbstbefriedigung zum Orgasmus kommst, beweist, dass mit deinem Körper alles in Ordnung ist. Deshalb und auch aufgrund deines jugendlichen Alters gehe ich davon aus, dass es primär darum geht, die sexuellen Funktionen deines Körpers noch differenzierter kennenzulernen und dir dazu neues Wissen anzueignen.

Ständig an den Höhepunkt zu denken, bewirkt das Gegenteil von dem, was du anstrebst. Versuche deshalb, dich beim Sex mehr auf dein Erleben und Empfinden zu fokussieren. Gib dich den Berührungen und Liebkosungen deines Freundes ganz hin. Lass dich fallen und nimm den Augenblick ganz auf, egal, ob sich daraus etwas in Richtung eines Orgasmus ergibt oder nicht.

Die körperliche Erregung beim Sex und auch der Orgasmus entstehen aus einem Zusammenspiel von sinnlichen Eindrücken, Muskelkontraktionen, rhythmischen Bewegungen und der Atmung. Daher ist es wichtig, auch darauf zu achten, wie du beim Sex atmest. Wenn du irgendwo Verspannungen spürst: Atme bewusst in diesen Bereich hinein und lasse los.

Studien zeigen, dass zwei Drittel der Frauen allein durch die Reibung des Penis in der Vagina nicht zum Orgasmus kommen. Sie müssen daher beim Sex auch den äußerlich sichtbaren Teil der Klitoris stimulieren. Ich empfehle dir, dies ebenfalls zu tun – so, wie du es ja wohl von der Selbstbefriedigung kennst. Und zu schauen, was sich dadurch verändert.

Allenfalls kann dieser Part ja auch von deinem Freund oder von euch gemeinsam übernommen werden. Und wenn du magst, könnt ihr dazu auch einen Vibrator verwenden. Viel Spaß beim Ausprobieren – das wird schon noch!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(L'essentiel/wer)