Test

12. Juli 2017 09:06; Akt: 12.07.2017 12:33 Print

Luxemburger Tram geht auf ihre Jungfernfahrt

LUXEMBURG – Das schlechte Wetter konnte die erste Fahrt der Trams in der Hauptstadt nicht verhindern. Die Bahnen rollten am Mittwochmorgen erstmals aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Tram in Luxemburg-Stadt hat am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr ihre ersten Meter bei einer Testfahrt bei Regen zurückgelegt. Im Beisein von Infrastrukturminister François Bausch sowie Bürgermeisterin Lydie Polfer rollten die ersten Bahnen in Schritttempo auf die vielbefahrene Avenue John F. Kennedy, nachdem sie am Depot Tramsschapp gestartet waren. Mit der Probefahrt soll das Fahrverhalten der Tram auf den neuen Schienen getestet werden. «Ich bin sehr stolz, dass ich als erster die Tram testen darf», erklärte der Fahrer Flavio Morabito gegenüner L'essentiel. «Die Bahnen rollen zu sehen, ist ein gutes Gefühl. Wir haben jetzt anderthalb Jahre daran gearbeitet», fügte der Projektmanager Frédéric Mathieu hinzu.

Die Bürger der Hauptstadt müssen sich allerdings noch etwas gedulden: Nach Abschluss der Testfahrten, die in den kommenden Wochen und Monaten fortgesetzt werden, verkehrt ab dem 10. Dezember die erste Straßenbahn zwischen den Ausstellungshallen und der Roten Brücke regulär. Zeitgleich werden der Bahnhof Pfaffenthal-Kirchberg inklusive der neuen Standseilbahn («Funiculaire») sowie der Bahnhof Howald eingeweiht.

Weil sich die übrigen Verkehrsteilnehmer in der Hauptstadt an die Tram gewöhnen müssen, hat die Betreibergesellschaft des neuen Transportmittels, Luxtram, die Kampagne «Augen auf!» auf den Weg gebracht. Durch sie sollen die Verkehrsteilnehmer auf den richtigen Umgang mit den Straßenbahnen erlernen.

Video: Mobile Reporter

(Frédéric Lambert/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jos. am 12.07.2017 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt sind wir gerettet.

    einklappen einklappen
  • Gru am 12.07.2017 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat wor d'Léisung vun äise lëtzëbuerger Probleemer ! Vive den Tram a vive den Niihei. :-(

  • remo raffaelli am 13.07.2017 06:48 Report Diesen Beitrag melden

    An op welchen Käschten ass desen Ominösen Tramm gebaut gin? Failliten , Chantieren weou Nerven , an vill Beem gefällt , ass dat iwerhaupt alles Gring ?? des Partei ass och nett ze retten

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tun B. am 15.07.2017 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Do verdéngen e puer Leit vill Souën domat, mir all bezuelen an e puer Liichtgleeweger fannen dat och nach gutt. Wech domat. Dat do brauch kee Mensch. De Bus ass vill méi flexibel a gëtt och kaum benotzt.

  • remo raffaelli am 13.07.2017 06:48 Report Diesen Beitrag melden

    An op welchen Käschten ass desen Ominösen Tramm gebaut gin? Failliten , Chantieren weou Nerven , an vill Beem gefällt , ass dat iwerhaupt alles Gring ?? des Partei ass och nett ze retten

  • Niemand am 12.07.2017 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Alleguerten geckeg am Kapp ...

  • De Mann vu menger Fra am 12.07.2017 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Schued das de Rolltext op Franséisch wor. Firwaat nët einfach: Prouwfaart! Mir huele keng Passagéier mat!

  • Peter Roter am 12.07.2017 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    ..und Englisch schwätze mir auch....