Europa League

03. Mai 2018 22:58; Akt: 03.05.2018 23:39 Print

Aus der Traum für Arsenal und Salzburg

Am Donnerstag standen die Rückspiele im Halbfinale der Europa League an. Es war ein spannender Europapokalabend, bei dem lange alles offen war.

storybild

Arsene Wenger bleibt zu seinem Abschied ohne Titel bei Arsenal. (Bild: Adam Davy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Atlético Madrid ist ins Finale der Europa League eingezogen und hat die Titelträume des FC Arsenal mit Trainer Arsène Wenger beendet. Die Spanier gewannen am Donnerstag mit 1:0 (1:0) gegen die Londoner um Fußball-Weltmeister Mesut Özil und qualifizierten sich nach dem 1:1 in der englischen Hauptstadt damit wie 2010 und 2012 für das Finale.

Diego Costa (45. Minute) erzielte das Siegtor für die Gastgeber, die ohne ihren gesperrten Trainer Diego Simeone auskommen mussten. Für Arsenals Coach Wenger bleibt damit auch die letzte seiner 22 Spielzeiten bei den Gunners international titellos.

Die zweite Partie zwischen Red Bull Salzburg und Olympique Marseille ging beim Stand von 2:0 für die Österreicher in die Verlängerung. Amadou Haïdara (53. Minute) und ein Eigentor von Bouna Sarr (65.) sorgten für die Egalisierung des Hinspiels. In der Verlängerung traf dann Rolando in der 116. Minute für OM. Damit ziehen die Franzosen ins Finale ein.

Europa-League-Halbfinale:

Donnerstag

Atlético Madrid – FC Arsenal 1:0 (Hinspiel 1:1)

RB Salzburg – Olympique 2:1 n. V. (0:2)

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.